Aufgabe 17
Thema:
Redesign eines Webauftritts 2
Team:
Thomas Bühring
Sören Gärtner
Pascal Staudenrauß
Stephan Tzschoppe
Sprecher:
Thomas Bühring
Gliederung
1. Aufgabenstellung
2. Card-Sorting Sitzungen
3. Wireframes
1.
Vorstellung des Redesings
2.
Automatisierte Erstellung von Wireframes
4. Bewertung des Vorgehens
Aufgabenstellung
Redesign der Fakultätsseite
Durchführen von Card Sorting Sitzungen
– offen
– geschlossen
Erstellen eines funktionalen Wireframe-Modells
Erstellen einer (Web-)Sitemap
Card-Sorting-Sitzungen
• Offenes Card-Sorting
• Gruppieren der Kärtchen
• Bezeichnen der Gruppierungen
• Geschlossenes Card-Sorting
• Proband ordnet Kärtchen den Bezeichnungen zu
• Erstellen des finalen Modells
Card-Sorting-Sitzungen
Auswertung Card-Sorting
•Erstellen des finalen Modells
• Suchen von gleichen Strukturen
• Bewertung der Lösung bei fehlender Übereinstimmung
• Zusammenführen in einem Modell
• Grundlage für Wireframe
Erstellen von Wireframes
• Abbild der gesamten Seite nötig zum „Ausprobieren“
• hoher Erstellungsaufwand
 Automatische Erzeugung:
Sitemap
(Struktur aller
Seiten)
Stylesheet
[XML]
[XSLT]
Beschreibung
der Seite und
Musterinhalt
Beschreibung
mit Navigation
[XML]
[XML]
Browsable
Website
[HTML]
Bewertung des Card-Sorting-Verfahrens
Vorteile
• Bietet gute Möglichkeiten des partizipativen Entwurfs und
Redesings von Webseiten
• Die durch das Verfahren gefundene Seitenstruktur wird
durch Wireframes “erlebbar”
Bewertung des Card-Sorting-Verfahrens
Nachteile
• Trotz einfacher Seite ergeben sich viele Karten
• Einsortieren anhand der Syntax, nicht anhand der Semantik
• Anzahl der Probanden muss deutlich höher als drei sein
• Testpersonen müssen Kenntnis über Inhalt der Seite haben
• Verfahren resultiert in unflexibler Baumstruktur (bspw. fehlt
die Möglichkeit von Verweisen)

Geschlossenes Card