Methodologie zur Hochleistungsanpassung
des IP Protokolls mittels Link Aggregation
Technologie und TCP Offloading
Diplomarbeit Stoyan Varlyakov
Fakultät für deutsche Ingenieur- und
Betriebswirtschaftsausbildung,
Technische Universität Sofia
Sofia 1756, Kl. Ohridski Blvd. 8
Fdiba.tu-sofia.bg
Motivation


IP Protokoll als Grundlage der Kommunikation
Moderne Anforderungen an der Netzwerk
• Immer höhere Größen der Dateneinheiten


Virtualisierung Tendenz
Centralizierung der Storage (iSCSI, iFC, u.a.)
Technical University of Sofia
Faculty of German Engineering Education and
Industrial Management
Problemübersicht





IP Protokoll ist schon veraltet
Overhead steigt proportionell der Geschwindigkeit
aufgrund Resourcenmangel: Flashenhalsproblemm1
(FP1)
Die einzige Leitungen sind schon zu langsam für die
Anforderungen: FP2
Die Lösungen müssen Hardwareunabhängig sein
Virtuelle Maschinen sind am starksten betroffen
Technical University of Sofia
Faculty of German Engineering Education and
Industrial Management
Problemübersicht [2]
Das Problem:
Es gibt keinen Information, wie sich der TCP
Stach verhielte, falls verschiedene TCP
Anpassungen im Griff kommen:
 TOE + TSO
 MTU Vergrößerung
Und
 Link aggregation (Netzwerkbonding)
Technical University of Sofia
Faculty of German Engineering Education and
Industrial Management
Theoretische Lösung

Recieve Aggregation: LSO, GSO or TSO
• Generiert Packete bis zum 64K zusammen =
weniger Overhead

TOE: berechnet Quittungen direkt von NIC
• Parallel Stack Full Offload
• HBA Full Offload
• TCP Chimney Partial Offload
Technical University of Sofia
Faculty of German Engineering Education and
Industrial Management
Theoretische Lösung [2]

MTU Einpassung
• 1.5k Standartwert, 16K Max (JumboFrame)
• Sollte TSO, GSO und LSO übrig machen
• TOE würde der MTU 16K sehr gut auswirken

Link Aggregation: Aggregiert mehrere
Einzelleitungen fürs Verbesserung der
Technical University of Sofia
Faculty of German Engineering Education and
Industrial Management

Slide 1