59. LaKof in Bad Boll
Vom 10.07. bis 11.07.2014
TOP 3 CEWS Hochschulranking nach Gleichstellungsaspekten
10.07.2014
59. Lakof in Bad Boll
Leitfragen
1.
Für welche Zwecke wird das CEWS-Hochschulranking
verwendet?
2.
Sind die Indikatoren sinnvoll, um ein
Hochschulranking nach Gleichstellungsaspekten zu
bestimmen?
3.
Ist die Berechnung der Indikatoren sinnvoll, um die
intendierte Aussage der Indikatoren zu erreichen?
4.
Sonstige Fragen
10.07.14
CEWS Hochschulranking nach Gleichstellungsaspekten
Seite 2
1.

Für welche Zwecke wird das CEWSHochschulranking verwendet?
Externe Verwendung
» Findet das Ranking Eingang in das CHE-Ranking?
» Wurde/wird das Ranking bei der Auswahl von HS beim
Professorinnenprogramm verwendet? (ev. Anfrage an Frau
Pralle)
» Außenwirkung, Werbung?

Interne Verwendung
» Positives Image der Gleichstellung bei internen
Fragestellungen der HS?
» Druckmittel der GB gegenüber Gremien?

Zusammenfassung: Welchen Nutzen können die
verschiedenen Mitglieder der Hochschulen und die
Hochschulen insgesamt aus dem Ranking ziehen?
10.07.14
CEWS Hochschulranking nach Gleichstellungsaspekten
Seite 3
2.

Sind die Indikatoren sinnvoll, um ein
Hochschulranking nach Gleichstellungsaspekten zu bestimmen?
Studierende: Nähe zur Gleichverteilung
» Bewertung: Ok

Hauptberufliches wissenschaftliches und künstlerisches
Personal: Kaskadenmodell mit Basis Studentinnen
» Bewertung:
 Indikator sollte geringer gewichtet werden als andere
Indikatoren, da zumindest der Großteil dieses Personals
keine Qualifizierungsstellen innehat und damit eine
wissenschaftliche Stelle häufig zu keine Qualifizierung
führt und somit eine „Einbahnstraße ist“.
 Eventuell Gewichtung u.a. gemäß Gehaltsgruppen

Professuren: Kaskadenmodell mit Basis Studentinnen
» Bewertung: ok
10.07.14
CEWS Hochschulranking nach Gleichstellungsaspekten
Seite 4
2.

Sind die Indikatoren sinnvoll, um ein
Hochschulranking nach Gleichstellungsaspekten zu bestimmen?
Veränderung des Frauenanteils am hauptberuflichen
wissenschaftlichen und künstlerischen Personal
» Bewertung: Benachteiligung derjenigen HS, die einen hohen
Anteil haben, der unter 40% liegt

Veränderung des Frauenanteils an den Professuren
» Bewertung: s.o.

Vorschlag eines neuen Indikators: Anteil Frauen in
Führungspositionen an Hochschulen (bei Professuren und
Angestellten)
10.07.14
CEWS Hochschulranking nach Gleichstellungsaspekten
Seite 5
3.
Ist die Berechnung der Indikatoren
sinnvoll, um die intendierte Aussage
der Indikatoren zu erreichen?
Kritik am Ranking:
 Berechnung des Personalindikators (%-Satz/%-Satz der
weiblichen Studierenden)
» nicht zielführend bei HAWs, weil Personal oft nicht aus eigenen
Studierenden rekrutiert wird
» Vorschlag: nur Anteil ohne Bezug.
» Vorschlag: Befristung sollte Eingang in den Indikator finden.
Lob an Ranking:
 Berechnung des Professuren Indikators sinnvoll
 Bei den Studierenden erfolgt kein Ausgleich über
Fächergruppen
10.07.14
CEWS Hochschulranking nach Gleichstellungsaspekten
2013
Seite 6
4.


Sonstige Fragen
Verfügbares Datenmaterial: Stat.Buamt, Fachserie 11,
Reihe 4.4., 2011: hier zählen die Professuren zum
hauptberuflichen wissenschaftlichen Personal. Werden sie
doppelt gezählt (beim Personal und bei den Professuren)?
..
10.07.14
CEWS Hochschulranking nachj Gleichstellungsaspekten
Seite 7

(04c) CEWS_Hochschulranking_LaKof_BW - Gleichstellung