Die Nachfolge
Eyadémas
Faure Gnassingbé
Vorbereitungen
 Eyadéma sorgt für die Wahl seines Sohnen
Faure Gnassingbé zum Abgeordneten
 Im Juli 2003 überträgt Eyadéma Faure
Gnassingbé das Ministerium für Bergbau,
Entwicklung und Telekommunikation
 Durch das Absenken des Wählbarkeitsalters
des Präsidenten auf 35 Jahre ist der Weg für
die Nachfolge geregelt
Machtübertragung
 Das Militär

Einsetzen von Faure Gnassingbé ins Amt des
Präsidenten
 Genannte Gründe hierfür


Machtvakuum
Vorgehen



Absetzen des Parlamentspräsidenten Natchaba
(potentieller Nachfolger Eyadémas lt. Verfassung
Einsetzen Gnassingbé als Parlamentspräsident
Schließung aller Grenzen
Verhalten der Regierung
 Am 5.2.05 nach der Machtübertragung
an Gnassingbé stand auf der Homepage
der Regierung:



Das Militär hat Faure Gnassingbé die
Macht übertragen
Dann Akzeptanz des militärischen
Handelns durch die RPT
Regierung übernimmt die Position
Reaktionen
 Proteste durch die Internationale
Gemeinschaft


Forderung nach Einhaltung der Verfassung
Forderung nach Rücktritt Gnassigbés
 Proteste der AU



Forderung nach Einhaltung der Verfassung
Froderung nach Rücktritt Gnassingbés
Androhung einer militärischen Intervention
durch den AU-Vorsitzenden Obasanjo
Reaktionen
 Maßnahmen der Ecowas



Ausschluss aus der
Wirtschaftsorganisation
Rückruf der Botschafter aus Lomé
Reiseverbot für die Machthaber in der
Region
 Maßnahmen der Frankophonie

Suspendierung der Mitgliedschaft Togos
Reaktionen
Militärpräsenz
Demonstrationen
in der Bevölkerung
Reaktionen
 Zehntausende Menschen flüchten ins
Ausland

In Ghana und Benin werden
Flüchtlingslager errichtet
 Weitere flüchten aus der Hauptstadt
Lomé in andere Landesteile

Aufgrund fehlender Lebensmittel kehren
diese ein paar Wochen später zurück
Reaktion der Regierung Togos
 18.2. Erklärung von Faure Gnassingbé

Durchführung von Wahlen (und damit nicht
wie geplant eine einfache Übernahme der
Amtszeit seines Vaters
 25. 2. Gnassingbé tritt zurück,

erklärt aber seine Kandidatur für das
Präsidentenamt
 Das Amt des Interimspräsidenten
übernimmt bis zur Wahl der
stellvertretende Parlamentspräsident
Neuwahlen
Im Vorfeld



Schließung einer privaten Radiostation
Behinderung des Wahlkampfes der
Oppositonskanditaten
Blutige Niederschlagung von
Demonstrationen durch das Militär
Neuwahlen
 24. April 2005 Termin für die
Präsidentschaftswahl
 Kandidaten




Faure Gnassingbé (RPT)
Akitani-Bob (UFC) – gemeinsamer
Kandidat von 6 Oppositionsparteien
Harry Olympio
Niklas Lawson (Kandidatur kurz vor der
Wahl zurückgezogen)
Ergebnisse
 Offiziell:


38 % Akitani-Bob
62,22 % Faure Gnassingbé
Ergebnisse
 Faure Gnassingbé gewinnt offizielle die
Wahl
 Akitani-Bob und die ihn unterstützenden
Parteien sehen ihn als Sieger
Übergriffe
 In der Nacht vom 28. auf den 29. 4.05

Das Goethe Institut in Lomé brennt
Weitere Tote und Verletzte bei
Demonstrationen
 Verletzter bei Demonstration in Lomé
Befürchtungen
 Internationale in Togo tätige
Organisationen befürchten einen
Bürgerkrieg
Mediation
 Gespräche mit Unterstützung
ausländischer Vermittler beginnen

Die Nachfolge Eyadémas