der Angehörigen psychisch Kranker e.V.
Landesverband Nordrhein-Westfalen
4. INFORMATIONSBÖRSE SCHIZOPHRENIE
Familienschicksal Psychose
Gudrun Schliebener
BApK Bundesverband der Angehörigen psychisch Kranker e.V.
Kernthesen:
Angehöriger eines psychisch kranken Menschen
kann jeder werden.
Angehöriger eines psychisch kranken Menschen
kann man in jedem Alter werden.
Gudrun Schliebener
(Vorstandsmitglied)
Probleme der Familien in sechs Punkten
(Asmus Finzen)
Aufgaben der Familien
Familien müssen:
• lernen, dass es sich bei einer Psychose um eine
Krankheit handelt
• Die große Kränkung
• Bedrohung des Familienzusammenhalts
• Verlust der Selbstständigkeit
• sich auf das Unverständnis des Umfelds
einstellen
• sich auf die Unkenntnis des Umfelds einstellen,
was eine Psychose ist
• sich auf die Unkenntnis des Umfelds einstellen,
was das Ausmaß der Belastung für die Familie
betrifft
• Ungewissheit des Verlaufs und des
Ausgangs der Erkrankung
• Veränderung der eigenen Biographie
• Was wird nach meinem Tod?
Die Familien sind Ort des Entstehens einer Psychose,
aber nicht Ursache einer Psychose.
Bedeutung der Familien für psychisch
kranke Menschen
Die Familien sind aber auch
Ausfallbürgen für alles, was im
psychiatrischen Hilfesystem schief
geht oder gar nicht funktioniert.
Für psychisch kranke Menschen sind ihre
Familien:
• der größte Hilfeverbund
• der größte Anbieter von Wohnraum
• der größte Anbieter von häuslicher
psychiatrischer Krankenpflege
Ansprüche der Familien
• der größte Sozial- und Pflegedienst
• auf Anerkennung
• die mit Abstand größte Agentur für
Freizeitgestaltung
• auf Einbeziehung
Familien haben Anspruch
• auf Respekt
• Garant für verlässlichen dauerhaften
Kontakt
• verlässlicher finanzieller Rückhalt
gefördert vom
4. Informationsbörse Schizophrenie
am 10.11.2006
WiSo-Fakultät
Lange Gasse 20
90403 Nürnberg
Verein zur Förderung der Ziele
im Kompetenznetz Schizophrenie

Poster_Infoboerse2006-Schliebener_final