Berufliche Bildung in Bremen
• Das allgemeinbildende Schulsystem
• Das berufliche Bildungssystem
• Stellenwert der schulischen
Berufsausbildung zur Dualen
Berufsausbildung
Sekundarstufe II
14
13
12
11
Abschluss der Sekundarstufe I – Beendigung der allgemeinen Schulpflicht
Sekundarstufe I
10
9
8
7
6
Primarstufe
5
4
3
2
1
Berufsbildungsreife
(Hauptschulabschluss)
Mittlerer Schulabschluss
(Realschulabschluss)
14
Sekundarstufe II
AHR (Abitur)
13
Berufsbildende Schulen
12
Gymnasiale Oberstufe
AHR (Abitur)
11
BBR
Sekundarstufe I
10
MSA
FHR
AHR
Ohne Berufsbildungsreife
Berufsbildungsreife
Abschl. (Hauptschulabschluss)
(Hauptschulabschluss)
Mittlerer Schulabschluss
(Realschulabschluss)
Mittlerer
Schulabschluss
Hauptschule
Realschule
Gymnasium
9
8
7
6
Primarstufe
5
4
Empfehlung der Grundschule zum Besuch einer weiterführenden Schule:
3
Ausschlaggebend, welche Schulform ab Klasse 4 besucht wird, ist jedoch der Elternwille!
2
1
Gymnasium
Realschule
Hauptschule
14
Sekundarstufe II
AHR (Abitur)
13
Berufsbildende Schulen
12
AHR (Abitur)
Gymnasiale Oberstufe
11
BBR
Sekundarstufe I
10
MSA
FHR
Ohne Berufsbildungsreife
Berufsbildungsreife
Abschl. (Hauptschulabschluss)
(Hauptschulabschluss)
AHR
Mittlerer Schulabschluss
(Realschulabschluss)
Mittlerer
Schulabschluss
Oberschule
9
8
7
6
Hauptschule
Realschule
Gymnasium
Primarstufe
5
4
Leistungsbewertung der Grundschule vor dem Besuch einer weiterführenden Schule
3
Ausschlaggebend, welche Schulform ab Klasse 4 besucht wird, ist jedoch der Elternwille!
2
1
14
Sekundarstufe II
AHR (Abitur)
13
Berufsbildende Schulen
12
AHR (Abitur)
11
BBR
Sekundarstufe I
10
9
MSA
FHR
Ohne Berufsbildungsreife
Berufsbildungsreife
Abschl. (Hauptschulabschluss)
(Hauptschulabschluss)
AHR
Mittlerer Schulabschluss
(Realschulabschluss)
Mittlerer
Schulabschluss
Oberschule
8
7
Gymnasium
6
Primarstufe
5
4
Leistungsbewertung der Grundschule vor dem Besuch einer weiterführenden Schule
3
Ausschlaggebend, welche Schulform ab Klasse 4 besucht wird, ist jedoch der Elternwille!
2
1
Berufsbildende Schulen
Sekundarstufe II
14
13
Berufsabschluss in ca. 330 versch. Ausbildungsberufen
Duale Berufsausbildung
12
11
BBR
MSA
FHR
AHR
Sekundarstufe I
10
9
8
Legende:
7
BBR
Berufsbildungsreife (Hauptschulabschluss)
6
MSA
Mittlerer Schulabschluss (Realschulabschluss)
FHR
Fachhochschulreife
AHR
Allgemeine Hochschulreife (Abitur)
BA
Berufsabschluss
Primarstuf
e
5
4
3
2
1
Sekundarstufe I
10
Berufsfachschulen
BBR
Duale Berufsausbildung
BBR
MSA
FHR
AHR
9
8
Legende:
7
BBR
Berufsbildungsreife (Hauptschulabschluss)
6
MSA
Mittlerer Schulabschluss (Realschulabschluss)
FHR
Fachhochschulreife
AHR
Allgemeine Hochschulreife (Abitur)
BA
Berufsabschluss
5
Primarstuf
e
Werkschule
11
2-jährige Höhere
Handelsschule
12
Berufsabschluss in ca. 330 versch. Ausbildungsberufen
MSA
13
Berufsbildende Schulen
Übergang Schule Berufsausbildung
Berufsfachschule mit
Berufsabschluss
Sekundarstufe II
14
4
3
2
1
Sekundarstufe I
10
BBR
MSA
FHR
AHR
Assistenten-Ausbildung –
FHR oder AHR
Erzieherinnen-Ausbildung
Gesundheitsberufe
2-jährige Höhere
Handelsschule
MSA
Berufsfachschulen
BBR
Duale Berufsausbildung
MSA
9
8
Legende:
7
BBR
Berufsbildungsreife (Hauptschulabschluss)
6
MSA
Mittlerer Schulabschluss (Realschulabschluss)
FHR
Fachhochschulreife
AHR
Allgemeine Hochschulreife (Abitur)
BA
Berufsabschluss
5
Primarstuf
e
BA
FHR
MSA
11
SchulberufsSystem
Berufsabschluss in ca. 330 versch. Ausbildungsberufen
Berufsfachschule mit
Berufsabschluss
12
BBR
13
Berufsbildende Schulen
Übergang Schule Berufsausbildung
Werkschule
Sekundarstufe II
14
4
3
2
1
Sekundarstufe I
10
MSA
FHR
Assistenten-Ausbildung –
FHR oder AHR
Erzieherinnen-Ausbildung
AHR
FHR
Fachoberschule
BBR
Gesundheitsberufe
2-jährige Höhere
Handelsschule
MSA
Berufsfachschulen
BBR
Duale Berufsausbildung
Berufsoberschule
Berufliches Gymnasium
AHR
MSA
9
8
Legende:
7
BBR
Berufsbildungsreife (Hauptschulabschluss)
6
MSA
Mittlerer Schulabschluss (Realschulabschluss)
FHR
Fachhochschulreife
AHR
Allgemeine Hochschulreife (Abitur)
BA
Berufsabschluss
5
Primarstuf
e
BA
FHR
MSA
11
SchulberufsSystem
Berufsabschluss in ca. 330 versch. Ausbildungsberufen
Berufsfachschule mit
Berufsabschluss
12
BBR
13
Berufsbildende Schulen
Übergang Schule Berufsausbildung
Werkschule
Sekundarstufe II
14
4
3
2
1
Sekundarstufe I
10
MSA
FHR
FHR
Berufliches Gymnasium
Assistenten-Ausbildung –
FHR oder AHR
Gesundheitsberufe
AHR
Berufsoberschule
Fachoberschule
BBR
AHR
FHR
Duales Studium
Teil-Anrechnung auf Studium
2-jährige Höhere
Handelsschule
Duale Berufsausbildung
BA
MSA
9
8
Legende:
7
BBR
Berufsbildungsreife (Hauptschulabschluss)
6
MSA
Mittlerer Schulabschluss (Realschulabschluss)
FHR
Fachhochschulreife
AHR
Allgemeine Hochschulreife (Abitur)
BA
Berufsabschluss
5
Primarstuf
e
MSA
Berufsfachschulen
BBR
MSA
11
SchulberufsSystem
Berufsabschluss in ca. 330 versch. Ausbildungsberufen
Berufsfachschule mit
Berufsabschluss
12
BBR
13
Übergang Schule Berufsausbildung
Werkschule
Sekundarstufe II
14
14
Erzieherinnen-Ausbildung
Techniker, Betriebswirt, Kapitän
2-jährige
FHR
Fach1-jährige Fachoberschule
schule
15
Bache
lor
Berufsbildende Schulen
4
3
2
1
Ausbildungsanfänge
Berufliches Ausbildungssystem
Verteilung der Neuzugänge auf die drei Sektoren des beruflichen Ausbildungssystems
Durchschnitt der Bundesländer
Übergangssystem
Schulberufssystem
Sekundarstufe I
39,7%
10
9
8
7
6
5
Primar
stufe
Duales System
4
3
2
43,5%
Abschluss der Sekundarstufe I – Beendigung der allgemeinen Schulpflicht
Berufsbildungsreife
Mittlerer Schulabschluss
(Hauptschulabschluss)
(Realschulabschluss)
16,8%
Ausbildungsanfänge
Berufliches Ausbildungssystem
Verteilung der Neuzugänge auf die drei Sektoren des beruflichen Ausbildungssystems
Bremen
Duales System
Übergangssystem
Schulberufssystem
Sekundarstufe I
30%
10
9
8
7
6
Primar
stufe
5
4
3
2
54%
Abschluss der Sekundarstufe I – Beendigung der allgemeinen Schulpflicht
Berufsbildungsreife
Mittlerer Schulabschluss
(Hauptschulabschluss)
(Realschulabschluss)
16%
Kritikpunkte des Dualen Bildungssystems
• Konjunkturabhängigkeit
Sekundarstufe I
Berufliches Ausbildungssystem
Konjunkturelle Lage gut
Duales System
Übergangssystem
Schulberufssystem
10
9
8
7
6
Primar
stufe
5
4
3
2
Abschluss der Sekundarstufe I – Beendigung der allgemeinen Schulpflicht
Berufsbildungsreife
Mittlerer Schulabschluss
(Hauptschulabschluss)
(Realschulabschluss)
Sekundarstufe I
Berufliches Ausbildungssystem
Konjunkturelle Lage schlecht
Duales System
Übergangssystem
Schulberufssystem
10
9
8
7
6
Primar
stufe
5
4
3
2
Abschluss der Sekundarstufe I – Beendigung der allgemeinen Schulpflicht
Berufsbildungsreife
Mittlerer Schulabschluss
(Hauptschulabschluss)
(Realschulabschluss)
Kritikpunkte des Dualen Bildungssystems
• Konjunkturabhängigkeit
• Kostenaufwand
Kosten und Erträge der Berufsausbildung in Deutschland und der
Schweiz
25000
Durchschnittsbeträge pro Auszubildenden u. Jahr in Euro
Kosten und Erträge der Berufsausbildung
21918
in Deutschland und in der Schweiz
19389
20000
18382
16929
16382
15499
17017
16599
16613
15000
11499
10955
Bruttokosten
9320
10000
Erträge
Nettokosten
7697
5657
5472
5000
0
1. Jahr DE
1. Jahr CH
-883
2. Jahr DE
2. Jahr CH
3. Jahr DE
3. Jahr CH
-1427
-2529
-5000
Lehrjahr
Quelle:
Wolter/Mühlemann/Schweri 2003, S. 7;
Beicht/Walden/Herget 2004, S. 76;
eigene Berechnungen
Kritikpunkte des Dualen Bildungssystems
• Konjunkturabhängigkeit
• Kostenaufwand
• Flexibilität und Anpassungsfähigkeit
Kritikpunkte des Dualen Bildungssystems
•
•
•
•
Konjunkturabhängigkeit
Kostenaufwand
Flexibilität und Anpassungsfähigkeit
Hochschulabschlüsse
Studentenanfängerzahlen (OECD-Statistik)
Prof. Dr. F. Rauner
Zielorientierung Fachkräftestruktur
Reformdimensionen
Stand
(2000)
Soll (2010)
Hochqualifikation
10%
30%
Mittelqualifikation
50%
60%
Niedrigqualifikation
30%
10%
Nichtqualifikation
10%
-
Quelle: DJI, I. Richter
Niedrigqualifizierte
angelernte
Fachkräfte
Kritik Punkte des Dualen Bildungssystems
•
•
•
•
•
Konjunkturabhängigkeit
Kostenaufwand
Flexibilität und Anpassungsfähigkeit
Hochschulabschlüsse
Übergang Ausbildung - Beschäftigung
Übergang von der Berufsausbildung in Beschäftigung
120
Wertschöpfung von Auszubildenden
in Deutschland  im Vergleich zu Fachkräften
100
Prozent
80
60
40
20
Quelle:
ITB-eigene Studie
zu Kosten, Nutzen und
Qualität der Ausbildung)
0
0
1
2
3
4
5
6
Ausbildungshalbjahr
Fallstudien 1-7
Mittelwert
Minimum
Maximum
7
8
Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!

Berufsbildende Schulen