Prognoseverfahren
Übergang VSHS/AHS




Arbeitsgruppe von
Schulpsycholog/inn/en und
Pädagog/inn/en
Einbeziehung des Psycholog.
Institutes der Univ. Wien
Analyse vorliegender
Schulleistungstests
Analyse einschlägiger
Erfahrungen
Zielsetzungen


Unterstützung der Eltern bei der
Laufbahnentscheidung
Unterstützung der Lehrer/innen
bei ihrer Beratungsfunktion
Optimale Laufbahnplanung
und Verringerung von
Fehlentscheidungen
Dimensionen der
Fragestellung
Bildungspolitik
Wissenschaft
Individuum
(Kind,Eltern)
Voraussetzungen für
gute Prognosen

Kriteriumsdefinition
(Woran erkennt man Schulerfolg?)


Die Wirkungsfaktoren sind
bekannt, nicht zu zahlreich und
genau mess- bzw. beobachtbar
Prognosezeitraum:
Je länger desto schwieriger
Kriteriumsdefinition:
Was ist Schulerfolg?

Pädagogische (formale) Kriterien:
z.B. Noten, Abschlüsse

Psychologische Kriterien:
z.B. ohne Dauerstress, ohne dauernde
Hilfestellung, mit Erhalt der
Lernmotivation
Wichtige
Wirkungsfaktoren




Eigenschaften und Leistungsstand
des Schülers / der Schülerin
Charakteristika der Schüler/inEltern-Beziehung, Elternwünsche
Charakteristika der Schüler/inLehrer-Beziehung
Charakteristika der Schüler/inMitschüler/innen-Beziehung
Wer kann Aussagen
über Kind treffen ?

Eltern - unersetzlich bei Fragen der
Leistungsmotivation und der familiären
Zielsetzungen

Klassenlehrer/in - unersetzlich bei
Fragen der Schulleistungsentwicklung

Schüler/in selbst - unersetzlich bei
Fragen der sozialen Position in Gruppe

Ergänzung: Standardisierte Verfahren
zum schulischen Leistungsvergleich
Bezugspunkt Entscheidungsprozess
Ziele und Werte
Perspektiven und Möglichkeiten
Information zu den Alternativen
Konsequenzen der Alternativen
Entscheidung treffen
Ausführung
Maßnahmenpaket

Basisinformation: Folder „Volksschule und dann?“ und „Bildungswege in
Österreich“
Handreichung für Eltern

Handreichung für Lehrer/innen



Erlass zum Übertritt und den Schritten
des Prognoseverfahrens
Informationsveranstaltungen für
Schulaufsicht und Schulleiter/innen
Jährlicher Ablaufplan

Mai/Juni: Basisinformation (Folder) für alle
Schüler/innen der 3. Schulstufe

September: Lehrer/in gibt Informationen
beim Klassenelternabend (Lehrpl.
4.Schulstufe,Prognoseverfahren)

November: Informationsveranstaltungen
an Schule über Bildungswege

Anfang Dezember (Sprechtag):
Beratungsgespräch, ev. Förderplan

Mai (Sprechtag): Besprechung
unterstützender Maßnahmen für getroffene
Entscheidung

Das Prognoseverfahren