Bildungsplan 2012
Werkrealschule
14./15. November 2011
Dr. Brigitte Weiske / Eva Heinrich
Bildungsplan 2010 WRS – Was war geplant?
unverändert gegenüber 2004:
 Standards Klasse 6
 Religionslehre, Ethik, ITG, Fächerverbünde bis Klasse 9
geändert
 Wahlpflichtfächer ab Klasse 7
 Verschmelzung HS / WRS in D, M, E
 Anpassung an die KMK-Standards in D, M, E
Bildungsplan 2012 Werkrealschule: Neukonzeption Klasse 10
Dr. Brigitte Weiske / November 2011
Bildungsplan 2010 WRS – Was war geplant?
Kernfächer
Bisherige
Werkrealschule
Bisherige
Hauptschule
Werkrealschule



Verzahnung von Bildungsstandards 2004 der bisherigen HS und der bisherigen WRS
Anpassung an die Bildungsstandards der KMK für den mittleren Schulabschluss
Kürzungen möglich, wenn Bildungsstandards 2004 über KMK-Standards hinausgehen
Bildungsplan 2012 Werkrealschule: Neukonzeption Klasse 10
Dr. Brigitte Weiske / November 2011
Bildungsplan 2010 WRS – Was war geplant?
Klasse 10
 Anpassung MSA KMK D, M, E
 kein WAG
 Kürzung WZG
 MSG mit den Schwerpunkten Musik, Sport und Gestalten
 Kooperation mit der 2BFS:
- Naturwissenschaften (Bio/Ph/Ch)
- Berufsfachliche Kompetenz
- Berufspraktische Kompetenz
Bildungsplan 2012 Werkrealschule: Neukonzeption Klasse 10
Dr. Brigitte Weiske / November 2011
Bildungsplan 2010  2012: Was bleibt? – Was ändert sich?
 bis Klasse 9 unverändert
 Klasse 10
unverändert
geändert
WZG
Keine Kooperation mit 2BFS
MSG
MNT wird fortgeführt und den
KMK-Standards Bio/Ph/Ch
angepasst
WPF wird fortgeführt
HSA und MSA möglich
Beruforientierende Bildung (BB)
Kompetenztraining (KT)
Bildungsplan 2012 Werkrealschule: Neukonzeption Klasse 10
Dr. Brigitte Weiske / November 2011
Bildungsplan 2012 WRS
Mittlerer Schulabschluss (MSA)
oder
Hauptschulabschluss (HSA)
in 2 Geschwindigkeiten
Bildungsplan 2012 Werkrealschule: Neukonzeption Klasse 10
Dr. Brigitte Weiske / November 2011
Bildungsplan 2012 WRS
HSA
Standards Klasse 9
MSA
Standards Klasse 10
Gemeinsamer Unterricht in WZG, MSG, Religionslehre, Ethik, WPF
Unterschiedliche Stundenvolumina in D, M, E, BB, KT
Trainingsmodule D, M, E, MNT
zu Standards 9
Standards 10
BB: Praxistag und Reflexion
BB: Reflexion
Bildungsplan 2012 Werkrealschule: Neukonzeption Klasse 10
Dr. Brigitte Weiske / November 2011
Trainingsmodule HSA
Beispiel Mathematik zur Leitidee „Daten und Zufall“ *
Trainingsmodul Daten
1. Gebrauchsanleitung für Lehrkräfte
2. Lernstandserhebung
D1: Checkliste mit Kriterien und Indikatoren
D2: „Das kann ich schon“ – Test
3. Förderanregungen
D3: Daten ablesen
D4: Diagramme erstellen
D5: Diagramme am PC erstellen
D6: Kennwerte berechnen
4. Abschlusstest
D7: „Das hast du alles gelernt“
D8: Aufgabenmodule für eine differenzierte Klassenarbeit
*Planungsstand November 2011
Bildungsplan 2012 Werkrealschule: Neukonzeption Klasse 10
Dr. Brigitte Weiske / November 2011
Trainingsmodule HSA
Beispiel Mathematik*
Trainingsmodul Daten
1. Gebrauchsanleitung für Lehrkräfte
2. Lernstandserhebung
D1: Checkliste mit Kriterien und Indikatoren
D2: „Das kann ich schon“ – Test
3. Förderanregungen
D3: Daten ablesen
D4: Diagramme erstellen
D5: Diagramme am PC erstellen
D6: Kennwerte berechnen
4. Abschlusstest
D7: „Das hast du alles gelernt“
D8: Aufgabenmodule für eine differenzierte Klassenarbeit
*Planungsstand November 2011
Bildungsplan 2012 Werkrealschule: Neukonzeption Klasse 10
Dr. Brigitte Weiske / November 2011
Trainingsmodule HSA
Beispiel Mathematik*
Trainingsmodul Daten
1. Gebrauchsanleitung für Lehrkräfte
2. Lernstandserhebung
D1: Checkliste mit Kriterien und Indikatoren
D2: „Das kann ich schon“ – Test
3. Förderanregungen
D3: Daten ablesen
D4: Diagramme erstellen
D5: Diagramme am PC erstellen
D6: Kennwerte berechnen
4. Abschlusstest
D7: „Das hast du alles gelernt“
D8: Aufgabenmodule für eine differenzierte Klassenarbeit
*Planungsstand November 2011
Bildungsplan 2012 Werkrealschule: Neukonzeption Klasse 10
Dr. Brigitte Weiske / November 2011
Trainingsmodule HSA
Beispiel Mathematik*
Trainingsmodul Daten
1. Gebrauchsanleitung für Lehrkräfte
2. Lernstandserhebung
D1: Checkliste mit Kriterien und Indikatoren
D2: „Das kann ich schon“ – Test
3. Förderanregungen
D3: Daten ablesen
D4: Diagramme erstellen
D5: Diagramme am PC erstellen
D6: Kennwerte berechnen
4. Abschlusstest
D7: „Das hast du alles gelernt“
D8: Aufgabenmodule für eine differenzierte Klassenarbeit
*Planungsstand November 2011
Bildungsplan 2012 Werkrealschule: Neukonzeption Klasse 10
Dr. Brigitte Weiske / November 2011
Trainingsmodule HSA
Beispiel Mathematik*
Trainingsmodul Daten
1. Gebrauchsanleitung für Lehrkräfte
2. Lernstandserhebung
D1: Checkliste mit Kriterien und Indikatoren
D2: „Das kann ich schon“ – Test
3. Förderanregungen
D3: Daten ablesen
D4: Diagramme erstellen
D5: Diagramme am PC erstellen
D6: Kennwerte berechnen
4. Abschlusstest
D7: „Das hast du alles gelernt“
D8: Aufgabenmodule für eine differenzierte Klassenarbeit
*Planungsstand November 2011
Bildungsplan 2012 Werkrealschule: Neukonzeption Klasse 10
Dr. Brigitte Weiske / November 2011
Neue Standards für den Bildungsplan 2012 WRS
Der Bildungsplan Werkrealschule 2010 wird durch
Standards zu folgenden Fächern ergänzt:
•Wahlpflichtfächer
•Kompetenztraining
•Berufsorientierende Bildung
•Fächerverbund MNT mit Schwerpunkt
Bio/Ph/Ch für MSA nach KMK
Bildungsplan 2012 Werkrealschule: Neukonzeption Klasse 10
Dr. Brigitte Weiske / November 2011
Wahlpflichtfach Natur und Technik*
Kompetenzen
• Fachwissen
• Erkenntnisgewinnung
• Kommunikation
• Bewertung
1. Kompetenzen
WIE
WAS
2. Themen
WO
3. Arbeitsfelder
Arbeitsfelder
• Natur
• Labor/Werkstatt
• Betrieb/Realbegegnung
(Betriebserkundungen,
Praktika)
Bildungsplan
2012 Werkrealschule:
Neukonzeption
Klasse 10
*Planungsstand
November
2011
Themen
• Kultur- und Lebensräume
• Bauen und Wohnen
• Chemie im Alltag
• Fahrzeuge und Antriebsysteme
• Von der Idee zur Planung
• Von Halbzeugen zu Werkstücken
Dr./ Brigitte
Weiske
/ November 2011
Eva Heinrich
November
2011
WPF Natur und Technik: Thema „Von Halbzeugen zu Werkstücken“*
 Arbeitsschritte planen;
 CNS-Fräse einrichten und
bedienen;
 Messdaten erheben und
vergleichen;
 Fertigungsmängel erkennen
und beheben;
 eigenen Lernprozess
dokumentieren.
1. Kompetenzen
WIE
Von Halbzeugen zu Werkstücken:
WAS
2. Themen
WO
3. Arbeitsfelder
Werkzeuge und Messgeräte
Verbindungstechniken
Herstellung eines Werkstückes
Natur: Recycling
Korrosionsschutz
Labor/Werkstatt: Zeichnungslesen
Bearbeitungsmaschinen bedienen
Ermittlung von Ist-Maßen
Betrieb: Berufe in
metallverarbeitenden Betrieben
Bildungsplan
2012 Werkrealschule:
Neukonzeption
Klasse 10
*Planungsstand
November
2011
Dr./ Brigitte
Weiske
/ November 2011
Eva Heinrich
November
2011
Wahlpflichtfach Wirtschaft und Informationstechnik*
Kompetenzen
• Fachwissen
• Erkenntnisgewinnung
• Kommunikation
• Bewertung
1. Kompetenzen
WIE
WAS
2. Themen
WO
3. Arbeitsfelder
Arbeitsfelder
• Multimedia
• Verwaltung und Verkauf
• Betrieb/Realbegegnung
Bildungsplan
2012 Werkrealschule:
Neukonzeption
Klasse 10
*Planungsstand
November
2011
Themen
•Verkauf und Marketing
• Konsum und Finanzen
• Unternehmen und Arbeit
• Alltag im Büro
• Betriebliche Entscheidungsprozesse
Dr./ Brigitte
Weiske
/ November 2011
Eva Heinrich
November
2011
WPF Wirtschaft und Informationstechnik: Thema „Alltag im Büro“*
 Ordnungs- und Ablagemittel
nutzen
 Regeln elektronischer
Kommunikation anwenden
 Geschlechterverteilung bei
Bürofachkräften bewerten
1. Kompetenzen
WIE
WAS
2. Themen
Alltag im Büro:
 Gängige Ablagesysteme
 Zugriffsrechte innerhalb eines
Netzwerks
 Dokumentation von Regelabläufen
WO
3. Arbeitsfelder
Multimedia:
Umgangsformen beim geschäftlichen Schriftwechsel
Verwaltung und Verkauf:
Kriterien beim Sortieren von Schriftstücken
Betrieb/Realbegegnung: Arbeitsplatzerkundung im Büro
Bildungsplan
2012 Werkrealschule:
Neukonzeption
Klasse 10
*Planungsstand
November
2011
Dr./ Brigitte
Weiske
/ November 2011
Eva Heinrich
November
2011
Wahlpflichtfach Gesundheit und Soziales*
Kompetenzen
• Fachwissen
• Erkenntnisgewinnung
• Kommunikation
• Bewertung
1. Kompetenzen
WIE
WAS
2. Themen
WO
3. Arbeitsfelder
Arbeitsfelder
• Schul- und Familienleben/Alltag
• Praxis
• Betrieb/Realbegegnung
Bildungsplan
2012 Werkrealschule:
Neukonzeption
Klasse 10
*Planungsstand
November
2011
Themen
•Vorsorge und Pflege
• Ernährung und Bewegung
• Zusammenleben
• Nachhaltigkeit und Verbraucherbewusstsein
• Entwicklung und Erziehung
• Unterstützung im Alltag
Dr./ Brigitte
Weiske
/ November 2011
Eva Heinrich
November
2011
WPF Gesundheit und Soziales: Thema „Entwicklung und Erziehung“*
 Entwicklungsstufen benennen
und beschreiben
 Erziehungsziele formulieren
und
1. Kompetenzen
vergleichen
WIE
 Möglichkeiten zur Förderung in
den Bereichen Sprache und
Motorik erörtern
WAS
2. Themen
WO
3. Arbeitsfelder
Schul- und Familienleben/Alltag:
altersgerechte Normen, Werte, Regeln
Entwicklungsstörungen (z.B. Gleichgewicht, Stottern, ADHS)
Praxis: Bewegungsparcours für Kinder
Betrieb/Realbegegnung: Sprachförderung im Kindergarten
Bildungsplan
2012 Werkrealschule:
Neukonzeption
Klasse 10
*Planungsstand
November
2011
Entwicklung und Erziehung
 Kenntnisse zur Gesundheitsprävention
 Hygiene- und Körperpflegemaßnahmen
 Auslöser von Krankheiten
 Soziale Vorsorgemaßnahmen
treffen
Dr./ Brigitte
Weiske
/ November 2011
Eva Heinrich
November
2011
Fächerverbund MNT und KMK-Standards
Materie-Natur-Technik MNT Klasse 10
KMK-Standards der Naturwissenschaften
für den Mittleren Schulabschluss
Dezember 2004
Bildungsplan 2012 Werkrealschule: Neukonzeption Klasse 10
Dr./ Brigitte
Weiske
/ November 2011
Eva Heinrich
November
2011
Fächerverbund MNT
Biologie
Chemie
Bildungsplan 2012 Werkrealschule: Neukonzeption Klasse 10
Physik / Technik
Dr./ Brigitte
Weiske
/ November 2011
Eva Heinrich
November
2011
Aufbau der KMK-Standards Naturwissenschaften
Physik
Gemeinsame Kompetenzbereiche:
• Umgang mit Fachwissen
Chemie
Biologie
Bildungsplan 2012 Werkrealschule: Neukonzeption Klasse 10
• Erkenntnisgewinnung
• Kommunikation
• Bewertung
Dr./ Brigitte
Weiske
/ November 2011
Eva Heinrich
November
2011
Beispiele fachspezifischer KMK-Standards
Die Schülerinnen und Schüler können…
• Umgang mit Fachwissen
• Erkenntnisgewinnung
•einzelne Energieformen und Umwandlung von
Energie und Energieerhaltung beschreiben
• Erkenntnisgewinnung einfache Experimente
zur Überprüfung von Hypothesen planen
• Kommunikation
•den Bedeutungsgehalt von fachsprachlichen
bzw. alltagssprachlichen Texten erklären
• Bewertung
Bildungsplan 2012 Werkrealschule: Neukonzeption Klasse 10
Dr. Brigitte Weiske / November 2011
Implementierung der KMK-Vorgaben in den Fächerverbund
In den Leitgedanken werden die überfachlichen prozessualen Kompetenzen vorangestellt:
Die Schülerinnen und Schüler können
Umgang mit Fachwissen
• ihre Kenntnisse über naturwissenschaftliche Phänomene und Gesetzmäßigkeiten wiedergeben
Erkenntnisgewinnung
• naturwissenschaftliche Modellbildung als methodisches Verfahren nutzen
Kommunikation
• ihre Arbeit adressatenbezogen präsentieren
Bewertung
• wissenschaftliche Methoden im ethischen Kontext reflektieren und bewerten
Bildungsplan 2012 Werkrealschule: Neukonzeption Klasse 10
Dr. Brigitte Weiske / November 2011
Kompetenzen und Inhalte MNT Klasse 10
Schwerpunkt
Physik / Technik
Schwerpunkt
Chemie
Schwerpunkt
Biologie
Optik
Atombau
Ökologie
Die Schülerinnen und
Schüler können…
Die Schülerinnen und
Schüler können…
Die Schülerinnen und
Schüler können…
selbstständig Experimente
mit Licht durchführen
den Aufbau von Atomen mit
Hilfe verschiedener Modelle
beschreiben
ausgewählte Stoffkreisläufe
beschreiben
Verknüpfung mit Physik und
Biologie
Verknüpfung mit Physik und
Chemie
Formen der Radioaktivität
und ihre Auswirkungen auf
Lebewesen beschreiben
Aufbau und Anwendungen
Ressourcen schonender
Technologien wiedergeben
Verknüpfung mit Biologie
und Chemie
die Funktion von
Sehschärfenregulierungen
nachvollziehen
Bildungsplan 2012 Werkrealschule: Neukonzeption Klasse 10
Dr./ Brigitte
Weiske
/ November 2011
Eva Heinrich
November
2011
Neue Fächer für Klasse 10
Basiskompetenzen des Fächerverbundes WAG
bis Klasse 9
Kompetenztraining
Berufsorientierende
Bildung
Wahlpflichtfächer
Bildungsplan 2012 Werkrealschule: Neukonzeption Klasse 10
Dr./ Brigitte
Weiske
/ November 2011
Eva Heinrich
November
2011
Kompetenztraining
ZIEL
Förderung und Ausbau der personalen, sozialen und methodischen Kompetenz
Themenfelder
•
Personale Kompetenz
Selbstständigkeit /Selbstbewusstsein
Schülerinnen und Schüler können
mit Prüfungssituationen umgehen
Inhalte: Atem- und Entspannungstechniken
•
Soziale Kompetenz
Konfliktfähigkeit
Schülerinnen und Schüler können
Konflikte innerhalb des Schullebens beschreiben und
eigene Lösungen entwickeln
Inhalte: Streitschlichter
•
Methodenkompetenz
Lern- und Selbstmanagement
Schülerinnen und Schüler können
sich selbst und ihr Lernen organisieren
Inhalte: Lernplan / Zeitplan erstellen
Bildungsplan 2012 Werkrealschule: Neukonzeption Klasse 10
Dr./ Brigitte
Weiske
/ November 2011
Eva Heinrich
November
2011
Berufsorientierende Bildung
ZIEL
Erfolgreichen Übergang von der Schule in die Arbeits- und Berufswelt ermöglichen
Das Fach BB beinhaltet folgende 6 Themenfelder:
•
Beschaffung und Auswertung von Informationen
•
Anwendung von Instrumenten zur beruflichen Orientierung
•
Umgang mit Techniken im Bewerbungsverfahren
•
Unterstützungssysteme im Übergang Schule – Beruf
•
Realbegegnungen mit der Ausbildungs- und Arbeitswelt
•
Integratives
Vorgehen
mit
GuS
NuT
WuI
Dokumentation durch ein Berufswahlportfolio
Bildungsplan 2012 Werkrealschule: Neukonzeption Klasse 10
Dr./ Brigitte
Weiske
/ November 2011
Eva Heinrich
November
2011
Bildungsplan 2012 Werkrealschule: Neukonzeption Klasse 10
Dr./ Brigitte
Weiske
/ November 2011
Eva Heinrich
November
2011
Überfachliche
Kompetenzen
und Methoden
Wirtschaft und Informationstechnik
Bildungsplan 2012 Werkrealschule: Neukonzeption Klasse 10
Dr. Brigitte Weiske / November 2011

Planungsstand November 2011