Nachhaltigkeit im Beschaffungswesen
Gruppe: Maribor
Interdisziplinäres Praktikum
Umweltsystemwissenschaften
Karl-Franzens-Universität Graz
2005/06
Inhalt
1.
Ist / Soll:
•
•
•
•
2.
3.
Zielsetzungen
Entwicklung der Stadt Maribor / Slovenien
Universität Maribor
Rechtliche und nationale Rahmenbedingungen
Ablauf
Ergebnisse
Umweltsystemwissenschaften
Karl-Franzens-Universität
2
Ursprüngliche Zielsetzungen
•
Erstellung eines Abfallwirtschaftskonzeptes der
Universität Maribor
•
Abläufe und Prozesse zur Erstellung eines
Abfallwirtschaftskonzeptes sind definiert
•
Die Auswirkungen und Änderungen seit dem EUBeitritt Sloweniens im Jahr 2004 sind aufgestellt.
•
Sensibilisierung der Universität Maribor auf das
Thema „Nachhaltigkeit“ analysieren.
Ist/Soll
Umweltsystemwissenschaften
Karl-Franzens-Universität
3
Tatsächliche Zielerreichung
•
Recherche der Abfallwirtschaft:
–
–
–
•
•
Ist/Soll
Slowenien
•
Rechtliches, Abfallaufkommen, Zustandsanalyse, Trends, Kooperationen
Uni Maribor
•
Vergleich AWK Uni Graz auf Adaption Uni Maribor, Definition Maßnahmen
zur Umsetzung
Maribor
•
Status quo bzgl. Nachhaltige Entwicklung, Analyse über vorhandene
Infrastruktur, Kooperationen und Realisierung
Die Auswirkungen und Änderungen seit dem EU-Beitritt Sloweniens
im Jahr 2004 sind erfasst.
Die Basis für einen AWK der Uni Maribor ist geschaffen.
Umweltsystemwissenschaften
Karl-Franzens-Universität
4
Universität
Maribor
Projektplan
Proje k tm anage m e nt
Grobk onze pt
e rs te lle n
Re che rche
durchführe n
Exk urs ion
Nachre che rche Inform atione n
be s chaffe n
Dok um e ntation
Ziele def inieren
Kommunikationsstruktur erstellen
Internet
durchsuchen
Uni Maribor
besichtigen
Trends im
Umw eltbew ußtsein
f inden
Teilberichte
verf assen
Projekt planen
mit Betreuern
rücksprechen
AWK der KFU
durcharbeiten
Vortragende der
Exkursion
bef ragen
Rechtliches
recherchiernen
Teilberichte
zusammenf ügen
Auf gabenstellung
def inieren
Diplomarbeit
lesen
Fragenkatalog an
Prof . dr. Vovk
Korze mailen
Entsorger der Stadt
Maribor ermitteln
Zw ischenbericht
erstellen
Auf gabenverteilung
vornehmen
Fragenkatalog
f ür Exkursion
erstellen
Daten sammeln
"Wirklichkeit" der
Stadt Maribor
darstellen
Zw ischenpräsentation
vorbereiten
Projektkrise
Saubermacher
besichtigen
Auf bau, Struktur,
Forschungsinhalte
der UM recherchieren
Zw ischenpräsentation
abhalten
Projektdokumentation
Saubermacher
bef ragen
zukünf tige Probleme,
Notw endigkeiten
auf zeigen
Zw ischenbericht
überarbeiten
Projektcontrolling
Exkursion
nachbereiten
Exkursionsbericht
erstellen
Endbericht
verf assen
Ziele neu
def inieren
Ablauf
Umweltsystemwissenschaften
Karl-Franzens-Universität
5
Ablauf:
Exkursion Uni Maribor:
•
•
•
Prof.Dr. Danijel Vrhovšek - Limnos
Klemen Prah - Ökoprofit International
Prof.Dr. Ana Vovk Korže
– Umweltsituation in Maribor
– Naturräumliche Gegebenheiten in Slowenien
•
Ablauf
Mojca Bratuš - Aquasystem
Umweltsystemwissenschaften
Karl-Franzens-Universität
6
Ablauf:
Durchleuchtung Universität Maribor:
•
Aufbau und Struktur, Forschungsinhalte der Universität Maribor
–
Organisationsstruktur, Rahmenbedingungen
•
Universität Maribor und Karl-Franzens Universität Graz –
in Bezug auf ein Abfallwirtschaftskonzept
•
Maßnahmen zur Umsetzung eines AWKs
–
•
zukünftige Probleme und Handlungsbedarf
–
Ablauf
Unterschied und Gleichheiten der KFU und Uni Maribor
was sollte die Uni Maribor machen um nachhaltig zu werden?
Umweltsystemwissenschaften
Karl-Franzens-Universität
7
Ablauf:
Exkursion Letnik Saubermacher:
•
•
•
Ablauf
Ablauf Müllverwertung / Fraktion
Infrastruktur und Organisation
Maßnahmen
Umweltsystemwissenschaften
Karl-Franzens-Universität
8
Zielsetzung Adaptieren
Änderung Projektziel
Ergebnis:
quantitativ
qualitativ
Ablauf
Umweltsystemwissenschaften
Karl-Franzens-Universität
9
Adaptierte Zielsetzungen - Neudefinition (1)
•
Ablauf
Die Projektgruppe „Universität Maribor“ hat einen
Projektbericht verfasst, der alle im folgenden
aufgeschlüsselten Teilziele umfasst:
–
Die rechtlichen sowie nationalen Rahmenbedingungen
Sloweniens bzw. der Stadt Maribor sind dokumentiert.
–
Die Auflistung der Trends bzgl. dem Umweltbewusstsein in
Slowenien ist erfolgt.
–
Die Einstellung/Haltung der Stadt Maribor in Bezug auf die
Abfallwirtschaft sowie das Abfallmanagement ist beschrieben.
Umweltsystemwissenschaften
Karl-Franzens-Universität
10
Adaptierte Zielsetzungen - Neudefinition (2)
Ablauf
–
Aufbau, Struktur, Organisation, Rahmenbedingungen sowie
Forschungsinhalte der Universität Maribor sind dargestellt.
–
Unterschiede sowie Gleichheiten in den Bereichen Entsorgung
und Organisation zwischen der Karl-Franzens Universität Graz
und der Universität Maribor sind dokumentiert.
–
Zukünftige Probleme und der Handlungsbedarf der Universität
Maribor bzgl. Nachhaltigkeit sind aufgezeigt.
–
Ein Exkursionsbericht, der einen kurzen Überblick in die Inhalte
der Vorträge gibt, sowie die (persönlichen) Eindrücke
wiederspiegelt, wurde erstellt.
Umweltsystemwissenschaften
Karl-Franzens-Universität
11
Ergebnisse
•
Bericht umfasst folgende Aspekte:
–
–
–
–
Ergebnisse
Slowenien:
•
•
•
Abfallwirtschaftsrecht EU
Gewässerschutz und Wasserpolitik der EU
Zustandsanalyse und Trends (Abfallaufkommen und Verwertung)
Stadt Maribor:
•
•
Nachhaltige Entwicklung (Schadstoffreduzierung, Verminderung der
zu deponierenden Abfälle)
Maßnahmen zur Sensibilisierung der Bevölkerung, Unternehmen,…
Uni Maribor:
•
•
Uni Maribor und KF Uni in Bezug auf ein Abfallwirtschaftskonzept
Maßnahmen zur Umsetzung eines AWK
…
Umweltsystemwissenschaften
Karl-Franzens-Universität
12
Nachhaltigkeit im Beschaffungswesen
Danke für die Aufmerksamkeit!
Umweltsystemwissenschaften
Karl-Franzens-Universität
13
Verwaltung
Parkplatz LKW
LKW Waschanlage
Weiß-/ Kunststoff
Holz
Buntglas
Papier
LKW
Garage
LKW
Garage
Lagerplatz
Gefährlicher
Abfall
Lagerplatz
sortierter Abfall
Abfallsortieranlage
Wiese
Restmüll
Abrollcontainer
Restmüll
Kontrollhaus
LKW
Abladeplatz
Zufahrt
Komposttierung
Lagerplatz
Altautos
Lagerplatz
Abfall
Brückenwaage
Zapfsäule
Lagerplatz
Altholz
Abladerampe
Biofermentation
Ablauf
Umweltsystemwissenschaften
Karl-Franzens-Universität
14
Entwicklung der Stadt Maribor
Seit 1993 stellt Maribor seitens
der slowenischen Regierung ein
Pilotprojekt hinsichtlich einer
Nachhaltigen Entwicklung dar,
welche durch:
• internationale Kooperationen
(CPC Austria - Ecoprofit,
European Common Indicators,
LA21, Charter of Aalborg) und
• landeseigene Innovationen
gestärkt wird.
Umweltsystemwissenschaften
Karl-Franzens-Universität
15
Entwicklung der Stadt Maribor
Schwerpunkte:
•
Schaffung einer Infrastruktur für Entsorgung (Saubermacher,
Dinos, Snaga, Cero),
•
Abwasseraufbereitung und Schutz des Grundwassers
(Aquasystem, Limnos),
•
•
Schadstoffreduzierung,
Verminderung der zu deponierenden Abfälle.
Umweltsystemwissenschaften
Karl-Franzens-Universität
16
Umsetzung
•
•
•
•
•
Lokale Agenda 21 (LA21)
Entsorger (Saubermacher, Dinos, Snaga, Cero)
AWK seitens CPC Austria (Cleaner Production Center
Austria):
- Strategie f. Abfallvermeidung
- Verminderung deponierenden Restmüll
- ökonomisch / sozial
Limnos: „ecoremediation“ – Selbstreinigungsfähigkeiten der
Natur nutzen
Aquasystem: Kläranlage mit internationalen Standard (95%
Effizienz)
Umweltsystemwissenschaften
Karl-Franzens-Universität
17
Universität Maribor
•
Aufbau und Struktur, Forschungsinhalte der Universität
Maribor
–
Organisationsstruktur, Rahmenbedingungen
•
Universität Maribor und Karl-Franzens Universität Graz –
in Bezug auf ein Abfallwirtschaftskonzept
•
Maßnahmen zur Umsetzung eines AWKs
–
•
Unterschied und Gleichheiten der KFU und Uni Maribor
zukünftige Probleme und Handlungsbedarf
–
was sollte die Uni Maribor machen um nachhaltig zu werden?
Umweltsystemwissenschaften
Karl-Franzens-Universität
18
Abfall: Rechtslage EU
•
•
•
•
•
•
•
Abfallrahmenrichtlinie
Deponierichtlinie
Verpackungsrichtlinie
Verbrennungsrichtlinie
Richtlinie des Rates über gefährliche Abfälle
Richtlinie für Elektro- und Elektronik-Altgeräte
Abfallverbringungsverordnung
Umweltsystemwissenschaften
Karl-Franzens-Universität
19
Abfall: Rechtslage EU
•
•
•
•
•
•
•
Richtlinie über die Beseitigung von Altbatterien und
Akkumulatoren
Richtlinie über die Beseitigung polychlorierter Biphenyle und
polychlorierter Terphenyle (PCB/PCT)
Altfahrzeugrichtlinie
Verwendung von Klärschlamm in der Landwirtschaft
Richtlinie zur Altölbeseitigung
Richtlinie zur Verhütung und Verringerung der
Umweltverschmutzung durch Asbest
Verordnung zur Abfallstatistik 2002
Umweltsystemwissenschaften
Karl-Franzens-Universität
20
Wasser: Rechtslage EU
•
Richtlinie des Rates über die Qualität von Wasser für den
menschlichen Gebrauch
•
Richtlinie des Rates über die Qualität von Süßwasser, das
schutz- oder verbesserungsbedürftig ist, um das Leben von
Fischen zu erhalten
•
Richtlinie des Rates über die Behandlung von kommunalem
Abwasser
•
Richtlinie des Rates über die Qualität der Badegewässer
Umweltsystemwissenschaften
Karl-Franzens-Universität
21

Maribor - oliver.huber[at]