Ein Blick über die Fachgrenzen
Allgemeines Hochschuldidaktisches
Qualifizierungsprogramm
Kristina Müller, Interne Fortbildung und Beratung
Stellenwert der Hochschuldidaktik


Traditionell stand Hochschullehre im Schatten der Forschung
Diskussion um die Qualität der Lehre wird seit der
Hochschulreform der 60er/70er Jahre verstärkt geführt




Individuelle Lehrerfahrungen sollten um eine systematische Aus- und
Weiterbildung ergänzt werden
Professionelle Didaktik trägt zum Studienerfolg der Studierenden sowie zur
Lehrzufriedenheit der Lehrenden bei
Erfolgreiche und kompetente Lehre als Qualitätsmerkmal von Hochschulen
seit 2000 fordert das Hochschulgesetz in NRW als
Einstellungsvoraussetzung die pädagogische Eignung von
Hochschullehrer/inne/n


Weiterbildungsprogramm „Professionelle Lehrkompetenz für die Hochschule“
bietet diese didaktische Grundqualifizierung
Konzept stammt vom Netzwerk Hochschuldidaktik NRW und orientiert sich an
den Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Hochschuldidaktik
Das Angebot der IFB im Bereich Hochschuldidaktik
Was kennzeichnet das Weiterbildungsangebot der IFB?
Allgemein und übergreifend –
Angebote für eine stabile Basis
Fachbezogen – die Lehre in Ihrer
Fakultät
Lehrmethoden/-techniken
Gemeinsame Entwicklung
fakultätsspezifischer Angebote
mit speziellem Zuschnitt
Reflexion der eigenen
Haltung/des Verhaltens
„Lehrende wissen
selbst am besten,
was sie brauchen“
Selbstgesteuert – Ein schneller
Zugriff rund um die Uhr
Individuell – Ihre Ressourcen
gezielt einsetzen
Anregungen und Tipps für die
Lehre im Downloadcenter sowie
in „Wissen, was zählt“
Maßgeschneiderte und exklusive
Bearbeitung der Bedürfnisse und
Anliegen einzelner Lehrender
"Professionelle Lehrkompetenz für die Hochschule„
Das hochschuldidaktische Qualifizierungsprogramm an der RUB

Das Qualifizierungsprogramm zielt auf die Entwicklung
der professionellen Kernkompetenzen von Lehrenden:






Lernförderliche Vermittlung der jeweiligen Fachinhalte
Lernzielorientiertes und transparentes Prüfen
Konstruktive Beratung von Studierende im Lernprozess
Evaluation von Lehrveranstaltungen
Entwicklung eigener innovativer Lehrkonzepte
Rahmenbedingungen:
Umfang: 200 Arbeitseinheiten (1 AE = 45 min.)
 Format: berufsbegleitend (2-4 Jahre)
 Abschluss: Gesamtzertifikat "Professionelle Lehrkompetenz
für die Hochschule„

"Professionelle Lehrkompetenz für die Hochschule„
Das hochschuldidaktische Qualifizierungsprogramm an der RUB
Basismodul
(76 AE)
Erweiterungsmodul
(64 AE)
Vertiefungsmodul
(60 AE)
A. Hochschuldidaktische
Veranstaltungen
Jeder Teilnehmende stellt sich
60 AE aus unterschiedlichen
Angebotsformaten
zusammen:
Planung, Durchführung,
Auswertung und Dokumentation einer innovativen
 Durchführung und Gestaltung
universitärer
Lehrveranstaltungen
 Die Rolle als Lehrende/r mit
Leben füllen
 Blended Learning in der
Lehre
B. Teilnahme Kollegialer
Beratungsgruppe
(5 Termine)
C. Zwei Lehrhospitationen
D. Schriftliche Reflexion:
Einschätzung des eigenen
Lernfortschritts
 Lehrveranstaltungen
planen, durchführen,
auswerten
 Neue Medien in der
Lehre
 Studierende beraten
 Studierende prüfen
 Reflexion der eigenen
Rolle
Lehrveranstaltung
(Erprobung eines
hochschuldidaktischen
Aspekts nach Wahl in der
eigenen Praxis)
Fach- und zielgruppenspezifische Angebote der IFB
Fachspezifisches Angebot für neue Lehrende

fakultätsinterner Wissenstransfer zwischen neuen
Lehrenden und erfahrenen Lehrexperten


Austausch über die fachspezifische Lehrpraxis, die Gepflogenheiten
der Disziplin, die Fakultätskultur sowie Strukturen, Organisation und
Ansprechpartner/innen
Begleitung durch externe/n Trainer/in
Erweiterung der didaktischen Methoden
 Auseinandersetzung mit der neuen Rolle
 Umgang mit schwierigen Seminarteilnehmern/-situationen
 optional: Seminarhospitation und individuelles Lehrcoaching


wird im Erweiterungsmodul des Hochschuldidaktischen
Qualifizierungsprogramms angerechnet
Fach- und zielgruppenspezifische Angebote der IFB
Exklusive Angebote für Professor/inne/n
 orientiert am individuellen Bedarf
 maßgeschneiderte Beratungsangebote, z.B.:
Lehrcoaching
 Videofeedback
 Stimmtraining

„Lehre kompakt“ – Angebote für Lehrbeauftragte


Berücksichtigung der speziellen Situation dieser Gruppe
Formate:
semesterbegleitende kollegiale Beratung (3 Abende)
 Basisworkshop Lehre (1 Samstag)
 Methodenworkshop (2 Abende)

Zusätzliche Angebote der IFB
Unterstützung der selbstgesteuerten Kompetenzentwicklung in
der Lehre durch:

Downloadcenter „Lehre laden“
www.rub.de/lehreladen
 Anregungen und Tipps rund um das Thema Lehre
(z.B. „Aktivieren und Motivieren“, „Die gute Vorlesung“)


Handbuch für Lehrende „Wissen, was zählt“



Ideen für die Bereiche Lehren, Prüfen, Beraten
Beiträge von Lehrenden der RUB, von Trainer/inne/n
der IFB sowie von Studierenden
bestellbar über unsere Homepage ab dem 4.10.2010
Zusammenfassung:
Das Angebot der IFB im Bereich Hochschuldidaktik
Hochschuldidaktisches Qualifizierungsprogramm
Exklusive Angebote für Professor/inne/n
„Lehre kompakt“ Angebote für Lehrbeauftragte
Evaluation und Qualitätssicherung

Evaluationsverfahren
unmittelbar nach jeder Weiterbildung: mündlich-offene sowie
schriftlich-standardisierte Evaluation der Veranstaltung,
der Trainer/in, des eigenen Lernzuwachses etc.
 drei Monate nach jeder Weiterbildung: Online-Fragebogen zum
Lerntransfer


Qualitätskriterien für IFB-Angebote





Bezug zu Bedürfnissen der Teilnehmenden
Handlungsorientierter Charakter
Orientierung an Wissen und Erfahrungen der Teilnehmenden
Transparenz der Ziele, Inhalte und Rahmenbedingungen
Nachhaltigkeit
VIELEN DANK FÜR IHRE
AUFMERKSAMKEIT!

Hochschuldidaktisches Qualifizierungsprogramm