Vorbereitungen auf die zweite
Programmperiode der HelmholtzGemeinschaft 2010-14
08. Februar 2008
DESY in Zeuthen, Technisches Seminar
Ilja Bohnet
Ilja Bohnet, 05.02.2008
1
Übersicht
• DESY – Aufbauorganisation und Forschung
• Die Helmholtz-Gemeinschaft (HGF) und die
Programmorientierte Förderung (PoF)
• Programmplanung 2010-2014
Ilja Bohnet, 05.02.2008
2
Übersicht
• DESY – Aufbauorganisation und Forschung
• Die Helmholtz-Gemeinschaft (HGF) und die
Programmorientierte Förderung (PoF)
• Programmplanung 2010-2014
Ilja Bohnet, 05.02.2008
3
DESY in Fakten
Mitarbeiterzahlen
ca. 1.850 in Hamburg und Zeuthen
Ausbildung
Über 120 Auszubildende in gewerblich-technischen Berufen,
ca. 100 Diplomanden,
ca. 90 Doktoranden,
ca. 120 Nachwuchswissenschaftler
Ilja Bohnet, 05.02.2008
4
DESY-Organigramm = Aufbauorganisation
PSC
Photon Science Committee
PRC
Physics Research Committee
Wissenschaftlicher
Rat
Direktorium
Verwaltungsrat
Beschleuniger (M)
Teilchenphysik (FH)
Verwaltung (V)
MAC
Machine Advisory Committee
Forschung
mit Photonen (FS)
Ilja Bohnet, 05.02.2008
5
Forschung bei DESY
Forschung
mit
Photonen
Astround
Teilchenphysik
Ilja Bohnet, 05.02.2008
6
Laufende Beschleunigeranlagen
DORIS
FLASH
PITZ (in Zeuthen)
Ilja Bohnet, 05.02.2008
7
Große Projekte
PETRA III
XFEL
ILC
International
Linear Collider
Ilja Bohnet, 05.02.2008
8
PETRA III – Finanzierung
Sondermittel des Bundes:
133,7 Mio. €
Sondermittel des Landes
Hamburg:
14,85 Mio. €
Eigenbeitrag DESY:
56,1 Mio. €
Helmholtz-Ausbaumittel:
20,3 Mio. €
Guss der Betonplatte für die PETRA III-Halle
Gesamtsumme: 225 Mio. €
Ilja Bohnet, 05.02.2008
9
Internationalität bei DESY – 2007
Gästebetreuung über das International Office:
1.794 Gäste insgesamt
M:
FH:
FS:
sonstige:
291
1090
35
378
aus 57 verschiedenen Ländern:
M; 291
sonstige; 378
FS; 35
FH; 1090
EU-Staaten: Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland, Frankreich,
Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Litauen, Luxemburg, Niederlande,
Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien,
Tschechien, Ungarn
Nicht EU-Staaten: Ägypten, Algerien, Armenien, Australien, Brasilien, China, Georgien,
Indien, Iran, Israel, Japan, Kanada, Kasachstan, Korea, Kuba, Lybien, Mazedonien,
Mexico, Mongolei, Montenegro, Neuseeland, Pakistan, Russland, Schweiz, Serbien,
Südkorea, Taiwan, Thailand, Trinidad-Tobago, Türkei, Ukraine, USA, Weißrussland
Ilja Bohnet, 05.02.2008
10
Internationalität bei DESY –
Nutzerstatistik: Forschung mit Photonen
User - Development
2500
2000
2201
Hasylab + EMBL
1500
Hasylab
1000
Start of
FLASH
500
0
1991
1996
2001
2006
In 2006 at Hasylab:
German Users: 928
Internat. Users: 771
No. of Nations: 40
Ilja Bohnet, 05.02.2008
11
Internationalität bei DESY –
Teilchenphysik 2007
Ilja Bohnet, 05.02.2008
12
DESY – Rückblick auf 2007
15.5.

Helmholtz-Allianz “Physik an der Teraskala startet:
25 Mio. € für DESYs Vorschlag bewilligt
12.6.

XFEL: Ausschreibung für die unterirdischen Bauwerke des
gestartet
11.09.

Weiterer Schritt zur Finanzierung des XFEL: Hamburger Senat
beschließt Abkommen über 100 Mio. €
21.09.

FLASH: Elektronenstrahl mit 6 Modulen erstmals auf 1 GeV
beschleunigt
8.10.

Wellenlangenweltrekord bei FLASH: 6,5 Nanometer –
geplanter Designwert für Laserblitze erzielt
23.10.

Hamburg beschließt Finanzierung des CFEL-Gebäudes
17.12.

PETRA III: Die „wahrscheinlich längste“ Betonplatte der Welt
wurde geschüttet
Ilja Bohnet, 05.02.2008
13
Übersicht
• DESY – Aufbauorganisation und Forschung
• Die Helmholtz-Gemeinschaft (HGF) und die
Programmorientierte Förderung (PoF)
• Programmplanung 2010-2014
Ilja Bohnet, 05.02.2008
14
Ilja Bohnet, 05.02.2008
15
Die Helmholtz-Gemeinschaft (HGF)
• Die Mitglieder der Helmholtz-Gemeinschaft haben im Jahr 2001
beschlossen, die Programmorientierte Förderung einzuführen: als
zentrales Steuerungsinstrument für die langfristige strategische
Ausrichtung der Forschung und für ihre Finanzierung.
• Kernelemente des Verfahrens der programmorientierten Förderung
(PoF) – bestehend aus Finanzierung und Steuerung - sind das
Begutachtungsverfahren des Helmholtz-Senats und das
Wissenschaftsadäquate Controlling (WaC).Der Impuls- und
Vernetzungsfonds (IVF) dient als spezielles Steuerungsinstrument
 Kooperation und Wettbewerb
Ilja Bohnet, 05.02.2008
16
Die Helmholtz-Gemeinschaft (HGF)
6 Forschungsbereiche in der HGF
– Energie
– Erde und Umwelt
– Gesundheit
– Schlüsseltechnologien
– Struktur der Materie
– Verkehr und Weltraum
Ilja Bohnet, 05.02.2008
17
Struktur der Materie
Gegenwärtig existieren 5 Programme des Forschungsbereichs "Struktur
der Materie“  koordiniert durch Programmsprecher
Beteiligte Zentren:
DESY, FZK, FZJ, GKSS, GSI, HMI (ab 2009 inkl. BESSY)
Mehr Information unter:
http://hgf.desy.de oder
http://hgf.desy.de/pof/programme/index_ger.html
Ilja Bohnet, 05.02.2008
18
PoF-Struktur = Programmthemen
Überblick zum Zentrum
I) FuE-Kernleistungen
III) Transfer, Innovationsunterstützung und Gründerförderung*
Forschungsbereich Struktur der Materie
Programm ET
IV) Sonderaufgaben
Programm AP
Programm PNI
Summe LK IV (ohne Rückbau)
Programmungebundene Forschung*****
davon betriebliche Ausbildung
II) Betrieb der nat. u. internat.
Wissenschaftsinfrastruktur
Rückbaumaßnahmen
Forschungsbereich Struktur der Materie
Gerät HERA
Infrastrukturkategorien
Gerät Experimente HERA
Gerät LC R&D
V) Zentrenleitung und Management-unterstützung
Gerät DORIS
Gerät HASYLAB
VI) Wissenschaftliche Infrastruktur
Gerät PETRA III
Gerät FLASH
VII) Basisbetrieb
Gerät XFEL
Ilja Bohnet, 05.02.2008
19
Verteilung im Forschungsbereich
„Struktur der Materie“
HMI
9%
GSI
16%
DESY
41%
GKSS
3%
FZK
8%
FZJ
23%
Ilja Bohnet, 05.02.2008
20
Impuls- und Vernetzungsfonds (IVF)
•
Der Impuls- und Vernetzungsfonds des
Präsidenten der Helmholtz-Gemeinschaft
(IVF) ist eine spezielle Art der
Drittelmittelförderung für Projekte der
Helmholtz-Gemeinschaft.
DESY ist sehr erfolgreich im
Einwerben von IVF-Mitteln!
Mehr Information unter:
http://hgf.desy.de/ivf/index_ger.html oder
http://hgf.desy.de/ivf/projekte/index_ger.html
Ilja Bohnet, 05.02.2008
21
Die Helmholtz-Gemeinschaft (HGF)
Ilja Bohnet, 05.02.2008
22
Die Helmholtz-Gemeinschaft (HGF)
Ilja Bohnet, 05.02.2008
23
Die Helmholtz-Gemeinschaft (HGF)
Ilja Bohnet, 05.02.2008
24
Die Helmholtz-Gemeinschaft (HGF)
Ilja Bohnet, 05.02.2008
25
Die Helmholtz-Gemeinschaft (HGF)
Ilja Bohnet, 05.02.2008
26
Die Helmholtz-Gemeinschaft (HGF)
Ilja Bohnet, 05.02.2008
27
Übersicht
• DESY – Aufbauorganisation und Forschung
• Die Helmholtz-Gemeinschaft (HGF) und die
Programmorientierte Förderung (PoF)
• Programmplanung 2010-2014
Ilja Bohnet, 05.02.2008
28
DESY –
Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft
Der Forschungsbereich „Struktur der Materie“ ist thematisch in vier
Programme gegliedert, die in ihrer wissenschaftlichen Zielsetzung
im Zeitraum 2010 - 2014 folgende Schwerpunkte haben:

„Elementarteilchenphysik“

„Astroteilchenphysik“

„Physik der Hadronen und Kerne“

„Photonen, Neutronen und Ionen“
Ilja Bohnet, 05.02.2008
29
DESY-Strategie im Programm
„Elementarteilchenphysik“
 Starke Beteiligung an zwei der LHC Experimente (ATLAS und CMS);
Präzisionsanalysen der HERA-Experimente
 Ausbau des Analysezentrums bei DESY (ATLAS, CMS, LHCb)
 Theoretische Untersuchungen in enger Verbindung zu den experimentellen
Aktivitäten
 Mitarbeit an der Weiterentwicklung der supraleitenden
Beschleunigertechnologie für den International Linear Collider (ILC)
 Detektorentwicklung für die Luminositätserhöhung des LHC und für
Präzisionsexperimente am ILC und am XFEL
Ein wesentliches Instrument bei der Umsetzung dieser Programmatik ist die
Helmholtz-Allianz ‚Physik an der Teraskala’. Diese Allianz mit 17
deutschen Universitätsgruppen, dem FZK und dem Max-Planck-Institut für
Physik bündelt die Kräfte und komplementäre Exzellenz in allen
wesentlichen Feldern zu einer langfristigen Struktur.
Ilja Bohnet, 05.02.2008
30
DESY-Strategie im Programm
„Astroteilchenphysik“
 Das Neutrinoteleskop IceCube wird vervollständigt und
garantiert damit eine Fülle von Ergebnissen in der nächsten
Programmperiode, mit dem neuen Aspekt der Multi-Messenger
Analyse, der Kombination mit Gamma- und NeutrinoAstronomie. In diesem Zusammenhang beteiligt sich DESY an
vorbereitenden Arbeiten zum Cherenkov Telescope Array (CTA).
 Eigene theoretische Arbeiten in der Astroteilchenphysik werden
in enger Kooperation mit den Universitäten Potsdam und
Karlsruhe durchgeführt.
Ilja Bohnet, 05.02.2008
31
DESY-Strategie im Programm
„Photonen, Neutronen, Ionen“
 Führende Beteiligung am europäischen Röntgenlaser XFEL
 Aufbau des „Centre for Free Electron Laser Studies“ in Zusammenarbeit
mit der Max-Planck-Gesellschaft und der Universität Hamburg als Basis
für die deutsche Nutzung des XFEL; Entwicklung und Bau neuartiger
Photonendetektoren
 Umbau von PETRA III zur weltbesten Strahlungsquelle für harte
Röntgenstrahlung und Fokussierung des DORIS-Programms auf sich
ergänzende Anwendungen; Errichtung eines „Centre for Structure and
Dynamics of Condensed Matter on the Nanoscale“ sowie Aufbau des
Engineering Materials Science Centers at DESY durch die GKSS zur
komplementären Nutzung von Photonen und Neutronen
 Weiterer Ausbau des Nutzerprogramms an dem VUV-FEL FLASH durch
kontinuierliche Fortentwicklung der Anlage im Hinblick auf verbesserte
Stabilität und Synchronisation, Seeding und den Aufbau weiterer
Experimente
 Aufbau eines Zentrums für Strukturbiologie bei DESY, zusammen mit
dem Forschungsbereich „Gesundheit“
Ilja Bohnet, 05.02.2008
32
Zusammenfassung
der DESY-Strategie 2010 - 2014
 Die Programme von DESY sind international richtungweisend. Die in
der ersten Programmperiode erzielten Erfolge und Fortschritte sollen
ausgebaut werden.
 Die Vernetzung mit strategisch wichtigen und wissenschaftlich
exzellenten Partnern aus Hochschulen und Forschungsinstituten ist
eine wichtige Voraussetzung für die erfolgreiche Umsetzung der
Projekte. Mit der Helmholtz-Allianz ist DESY hervorragend positioniert.
 DESY ist auf Grund seiner Forschungsmöglichkeiten ein starker
Anziehungspunkt für Forscher aus dem Ausland und trägt damit
entscheidend zur Stärkung des Forschungsstandorts Deutschland bei.
Die geplanten und im Bau befindlichen neuen Großgeräte werden
Deutschland als Forschungsstandort weiter stärken.
Ilja Bohnet, 05.02.2008
33
Zeitplan
Ilja Bohnet, 05.02.2008
34
Zusammenfassung
• DESY – Aufbauorganisation und Forschung
• Die Helmholtz-Gemeinschaft (HGF) und die
Programmorientierte Förderung (PoF)
• Programmplanung 2010-2014
Ilja Bohnet, 05.02.2008
35

Helmholtz_Ilja_200802