ZfS Aachen:
Kompetenzen und Dienstleistungen
für Mittelstand und Lehre
Wir sind mitten in einer neuen Software-Revolution!
Flexible Architekturen auf Basis von Web-Services lösen
monolithische Prozessintegrationslösungen ab

Beispiel: Das .NET-Framework
Integrierte Kollaborationslösungen unterstützen die Zusammenarbeit
im Unternehmen und ersetzen Insellösungen wie E-Mail, Workflow,
individuelle und geteilte Datenablagen, Chats, ...

Beispiel: Microsoft-Sharepoint
Mobile Informationslösungen versorgen den Nutzer mit
standortbasierten Informationen, visualisieren diese und werten sie
nach geografischen Aspekten aus

Beispiel: Microsoft-MapPoint



2
Das ZfS Aachen hilft Entwicklern und Anwendern,
die Herausforderungen dieser Revolution zu meistern
Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT

Forschung und Entwickelung von nutzerorientierten
Informations- und Kooperationssystemen in ihrem Wechselspiel
von Handlungspraxis, Organisation und Prozess

Kooperation mit Auftraggebern aus Wirtschaft und Verwaltung
Lehrstuhl für Informationssysteme (Informatik V) der RWTH Aachen

Analyse, Entwicklung und Erprobung von internetbasierten
Informationssystemen, Metadatenbanksystemen und
Informationssystemen in der Verfahrenstechnik
Leitung:

Prof. Dr. Matthias Jarke (RWTH Aachen)



3
ZfS Aachen – Unsere Angebote
Seminare für den Mittelstand

Softwareentwicklung für serviceorientierte Architekturen

Kooperationssysteme und Team-Unterstützung

Entwicklung web-basierter Datenbankanwendungen

Benutzerschnittstellen und mobile Anwendungen
Seminare für Lehrer

.NET-Technologien und Möglichkeiten zur Stoffvermittlung im
Unterricht
Individuelle Beratung

Seminare, Studien und Projekte



4
Anwendungsbeispiel 1:
Unterstützung von Vertriebsnetzwerken kleiner und mittlerer
Unternehmen
Vertriebsnetzwerke von KMU sind häufig lose an das Unternehmen gebunden

Eine flexible Kommunikationsinfrastruktur muss daher unterschiedlichste
Zugriffsberechtigungen erlauben

Die Bedienung muss für den Endanwender intuitiv sein
Unsere Lösung: Erweiterungen der MS-Sharepoint Plattform für KMUspezifische Anforderungen

Referenzarchitektur für effizientes Projektmanagement mit externen
Vertriebspartnern

nahtlose Integration in die vorhandene Softwareinfrastruktur
.NET-Herausforderung:

Sharepoint technisch und organisatorisch in Kleinbetriebe integrieren und
individualisieren



Referenz: EU-Projekt DRM
5
Anwendungsbeispiel 2:
Interaktive Deutschlandkarte für das Informatikjahr 2006
Wer macht was und wo im
Informatikjahr?

Informatik-Standorte in
Deutschland (Hochschulen,
Forschungsinstitute)

Veranstaltungen

Routenplaner
Herausforderung:

Wie lässt sich ein umfassendes
und flexibles geographisches
Informationssystem
realisieren?

Umsetzung als Webapplikation
basierend auf ASP.NET und
MapPoint WebService


6
Anstehende Termine und nächste Schritte
Aktuelle Termine

29. Mai: Softwareentwicklung für serviceorientierte Architekturen
(Envisioning)

12. Juni: Entwicklung web-basierter Datenbankanwendungen
(Envisioning)

22./23. Juni: Softwareentwicklung für serviceorientierte
Architekturen (Workshop)
Seminarthemen Mobile Anwendungen und Kooperationssysteme ab
August 2006
Angebote in Planung:

Weiterbildungsangebot für Lehrer: .NET in der Schule

Effiziente Migration auf Windows Vista

ab Herbst 2006



7
Wir laden Sie ein...
zur Demonstration der interaktiven Deutschlandkarte der Informatik
zu einem Rundgang durch unser Institut mit

Besuch unseres Usability-Labors

Präsentation unserer Sharepoint-basierten Lösungen

Sport-Portal

Vertriebsportal für Kleinunternehmen


8

Das ZfS Aachen hilft Entwicklern und Anwendern, die