Aalen im Kommunalverbund
mit NIKE und EULE auf dem Weg zur
Innovationsstadt Aalen
durch eine
- Kultur des Miteinander 2. Strategiesitzung, 29.07.2009
Strategiesitzung MLR, 29.07.2009
Drees & Sommer, Folie 1
Beteiligte
NIKE / EULE
Innovationszentrum
Hochschule
Kommunalverbund Aalen
mit Bürgerbeteiligung,
öffentliche Foren
Wirtschaft
Ziele:
Ziele:
Ziele:
• Forschung und Lehre
• Hochqualifiziertes
Studienplatzangebot
• Arbeitsplatzsicherung
nach dem Studium
• Angebot in der Region für
Absolventen
• Stabile Einwohnerzahl
durch nachhaltige
Entwicklungsstrategie
• Sicherung Arbeitsplätze
• Soziale Gleichstellung
• Gender Mainstreaming
• Ressourcen schonen
• Sicherung des Standorts
• Wettbewerbsstärkung
durch Ideen
• Ausgründungen zur
Realisierung innovativer
Ideen
• Unternehmensnahe
Dienstleistungen
• Qualifizierte Arbeitskräfte
• Netzwerk
Gemeinsames Ziel: Beschäftigung, Wachstum durch
gesellschaftliche und technische Innovation
Strategiesitzung MLR, 29.07.2009
Drees & Sommer, Folie 2
Aktivitäten mit den Beteiligten zu NIKE/EULE bis Ende Juli 2009
Workshop intern
•
Workshops/Kolloquien mit allen Verwaltungsbereichen
•
Aufbereitung der sozioökonomischen Basisdaten
•
Visionen in der Stadt Aalen zur Generierung eines Gesamtkonzeptes
• Workshop
extern
•
Erfahrungsaustausch mit Firmen und Institutionen in der Region
•
Jungunternehmer – Austausch der Gründererfahrungen
•
IHK Workshop zu Rahmenbedingungen
•
Abstimmung mit Hochschule Aalen (Gründer-, Raum-, Betriebskonzept)
•
Abstimmung mit Land B-W über Standort auf dem Campus mit Verbindung des Neubaus für
•
•
die Augenoptik (Optimierung der Wege)
Gespräche über Betreibermodelle
• Öffentlichkeitsarbeit,
Sonstiges
•
Presse, Einbindung von kommunalen Gremien
•
Consense - Internationaler Kongress für nachhaltiges Bauen
Strategiesitzung MLR, 29.07.2009
Drees & Sommer, Folie 3
Handlungsfelder:
Innovation und
Beschäftigung
Klimawandel und
Klimaschutz
Flächensparende
Entwicklung
Schutz + Aufwertung
des Natur- und Kulturerbes
Umweltverträgliche
Mobilität
Ökonomie
Ökologie
Soziokultur
Gleichstellung
Demographischer
Wandel
Bürgerliches
Engagement
Interkommunale
Zusammenarbeit
Querschnittsthemen:
Strategiesitzung MLR, 29.07.2009
Drees & Sommer, Folie 4
Projektbeispiele für NIKE/EULE
Handlungsfelder:
Innovationszentrum
Innovation und
Beschäftigung
(Sicherung von Beschäftigung, Förderung
hoher Potentiale, Kinderbetreuung)
Klimawandel und
Klimaschutz
Flächensparende
Entwicklung
Schutz + Aufwertung
des Natur- und Kulturerbes
Umweltverträgliche
Mobilität
Ökonomie
Ökologie
Soziokultur
Gleichstellung
Demographischer
Wandel
Bürgerliches
Engagement
Interkommunale
Zusammenarbeit
Querschnittsthemen:
Strategiesitzung MLR, 29.07.2009
Drees & Sommer, Folie 5
Projektbeispiele für NIKE/EULE
Handlungsfelder:
Innovationszentrum
Innovation und
Beschäftigung
(Sicherung von Beschäftigung, Förderung
hoher Potentiale, Kinderbetreuung)
Klimawandel und
Klimaschutz
Flächensparende
Entwicklung
Schutz + Aufwertung
des Natur- und Kulturerbes
Kommunale Baulandpolitik
(Direkte Bürgerbeteiligung, Baulückenkataster,
Ressourcenschonung, Wiedernutzbarmachung,
Nachverdichtung, Attraktivität)
Umweltverträgliche
Mobilität
Ökonomie
Ökologie
Soziokultur
Gleichstellung
Demographischer
Wandel
Bürgerliches
Engagement
Interkommunale
Zusammenarbeit
Querschnittsthemen:
Strategiesitzung MLR, 29.07.2009
Drees & Sommer, Folie 6
Projektbeispiele für NIKE/EULE
Handlungsfelder:
Innovationszentrum
Innovation und
Beschäftigung
(Sicherung von Beschäftigung, Förderung
hoher Potentiale, Kinderbetreuung)
Klimawandel und
Klimaschutz
Flächensparende
Entwicklung
Schutz + Aufwertung
des Natur- und Kulturerbes
Umweltverträgliche
Mobilität
Ökonomie
Ökologie
Kommunale Baulandpolitik
(Direkte Bürgerbeteiligung, Baulückenkataster,
Ressourcenschonung, Wiedernutzbarmachung,
Nachverdichtung, Attraktivität)
Gewerbe –Standortkonzept
im Kommunalverbund Aalen
Soziokultur
Gleichstellung
Demographischer
Wandel
Bürgerliches
Engagement
Interkommunale
Zusammenarbeit
Querschnittsthemen:
Strategiesitzung MLR, 29.07.2009
Drees & Sommer, Folie 7
Projektbeispiele für NIKE/EULE
Handlungsfelder:
Innovationszentrum
Innovation und
Beschäftigung
(Sicherung von Beschäftigung, Förderung
hoher Potentiale, Kinderbetreuung)
Klimawandel und
Klimaschutz
Flächensparende
Entwicklung
Schutz + Aufwertung
des Natur- und Kulturerbes
Umweltverträgliche
Mobilität
Ökonomie
Ökologie
Kommunale Baulandpolitik
(Direkte Bürgerbeteiligung, Baulückenkataster,
Ressourcenschonung, Wiedernutzbarmachung,
Nachverdichtung, Attraktivität)
Gewerbe –Standortkonzept
im Kommunalverbund Aalen
INTtegrationsZENtrumAAlen
(Integration von Akademikern mit
Migrationshintergrund in Arbeitsmarkt)
Soziokultur
Gleichstellung
Demographischer
Wandel
Bürgerliches
Engagement
Interkommunale
Zusammenarbeit
Querschnittsthemen:
Strategiesitzung MLR, 29.07.2009
Drees & Sommer, Folie 8
Projektbeispiele für NIKE/EULE
Handlungsfelder:
Innovationszentrum
Innovation und
Beschäftigung
(Sicherung von Beschäftigung, Förderung
hoher Potentiale, Kinderbetreuung)
Klimawandel und
Klimaschutz
Flächensparende
Entwicklung
Schutz + Aufwertung
des Natur- und Kulturerbes
Umweltverträgliche
Mobilität
Ökonomie
Ökologie
Kommunale Baulandpolitik
(Direkte Bürgerbeteiligung, Baulückenkataster,
Ressourcenschonung, Wiedernutzbarmachung,
Nachverdichtung, Attraktivität)
Gewerbe –Standortkonzept
im Kommunalverbund Aalen
INTtegrationsZENtrumAAlen
(Integration von Akademikern mit
Migrationshintergrund in Arbeitsmarkt)
Soziokultur
Gleichstellung
Demographischer
Wandel
Bürgerliches
Engagement
Interkommunale
Zusammenarbeit
Klimaschutz für Aalen
(Klimaschutzkonzept, Energiemanagement,
Energie-Informationssystem)
Querschnittsthemen:
Strategiesitzung MLR, 29.07.2009
Drees & Sommer, Folie 9
Projektbeispiele für NIKE/EULE
Handlungsfelder:
Innovationszentrum
Innovation und
Beschäftigung
(Sicherung von Beschäftigung, Förderung
hoher Potentiale, Kinderbetreuung)
Klimawandel und
Klimaschutz
Flächensparende
Entwicklung
Schutz + Aufwertung
des Natur- und Kulturerbes
Umweltverträgliche
Mobilität
Ökonomie
Ökologie
Kommunale Baulandpolitik
(Direkte Bürgerbeteiligung, Baulückenkataster,
Ressourcenschonung, Wiedernutzbarmachung,
Nachverdichtung, Attraktivität)
Gewerbe –Standortkonzept
im Kommunalverbund Aalen
INTtegrationsZENtrumAAlen
(Integration von Akademikern mit
Migrationshintergrund in Arbeitsmarkt)
Soziokultur
Gleichstellung
Demographischer
Wandel
Querschnittsthemen:
Strategiesitzung MLR, 29.07.2009
Bürgerliches
Engagement
Interkommunale
Zusammenarbeit
Klimaschutz für Aalen
(Klimaschutzkonzept, Energiemanagement,
Energie-Informationssystem)
Aalen für Alle Bevölkerungsgruppen
(Barrierefreiheit, Beteiligung und Beratung bei kommunalen
Vorhaben, Führer zu barrierefreien Geschäften + Einrichtungen)
Drees & Sommer, Folie 10
Weitere Beispielprojekte zu NIKE
• Kindertageseinrichtung mit der Federführung der Stadt / Hochschule für
Studenten/Existenzgründerinnen
• Bürgerbeteiligungsforen: Zukunftswerkstätten (Studenten, Jugendliche,
SeniorInnen, Stadtseniorenrat)
• Projektgruppe Motivation zu bürgerschaftlichem Engagement (Ausschöpfung der
persönlichen Fähigkeiten für das Ehrenamt)
• Demographischer Wandel (Bevölkerungsprognose mit Auswirkung auf NIKE)
• „Mädchen und Technik“
• „Technolino“ (Zusammenarbeit mit Wirtschaft und Kindergärten)
• Kindergärten mit Sprach- und Lernhilfe Programm
Strategiesitzung MLR, 29.07.2009
Drees & Sommer, Folie 11
Beispielbeschreibung Einzelprojekt: „INTtegrationsZENtrumAAlen“
•
Situation – Status quo:
Auslands-/Integrationskooperationen Stadt/Hochschule: derzeit bedingt nachhaltig
•
Vision/strategische Zielsetzung:

Aufsetzen auf bestehenden Konzepten und Ausbau/Optimierung
 INTZENAA soll Schnittstelle für die Mitglieder des Innovationszentrums, Unternehmen der
Region mit Interesse an qualifizierten ausländischen Experten (und Arbeitskräften) für
ihre Auslandsvorhaben, Gastwissenschaftler und ausländischen Absolventen (und
zukünftigen ausländischen Absolventen mit Potential) aber auch international tätigen
deutschen Absolventen der Hochschule Aalen werden.
 Ausbau der Wissenswirtschaft und der unternehmerischen Initiative vor Ort
•
Umsetzung:

Bisheriges Netzwerk der Hochschule ausbauen, insbesondere zu Partnerhochschulen
im Ausland
 Integration von Unternehmen vor Ort für die Rekrutierung von Experten aus dem Ausland
 Entsendung von Studenten / Austausch von Studenten
 Aufbau Netzwerke (Brain Gain – ausländische Elite, Stellenbörse der Besten)
Integration von Akademikern auch mit Migrationshintergrund in
den Arbeitsmarkt in Aalen auch über Innovationszentrum.
Strategiesitzung MLR, 29.07.2009
Drees & Sommer, Folie 12
Sonderprojekt: Innovationszentrum in Aalen
Themen in Bearbeitung:
•
Standortbestimmung
•
Gründergenerierung
•
Inkubatorkonzept
•
Gebäudekonzeption
Themen in Vorbereitung:
•
Gesamtinvestitionskosten
•
Betreibermodell
•
Finanzierungsplan + Mittelabfluss
•
Generierung weiterer Projektpartner
Strategiesitzung MLR, 29.07.2009
Drees & Sommer, Folie 13
Innovation des Gründerzentrums in Aalen
•
Gründungspotenzial:
 ca. 400 Gründungsinteressierte an der Hochschule Aalen
 ca. 20-30 Existenzgründungen pro Jahr durch Absolventen der Hochschule Aalen
 weiteres Potenzial durch Forschungsprojekte und durch Mitarbeiter
•
Intensiver Austausch zwischen Wissenschaft und Wirtschaft (Innovation als ein
iterativer und nicht als linearer Prozess):
 Ideen aus der Hochschule direkt in die Wirtschaft tragen
 Nutzung von Laboren und Laborequipment an der Hochschule und in der Wirtschaft
•
Hochschule als Förderer von Startups, insbes. auch Reduzierung Gründerrisiko durch
Inkubatorprozess („Gründung Unternehmen erst nach Marktreife“)
Ziel:
Strategiesitzung MLR, 29.07.2009
Gründungsoffensive: Forschungsergebnisse und
Erfindungen mit Innovationspotenzial früh zu erkennen,
schnell in marktfähige Produkte weiterentwickeln, erfolgreich
vermarkten.
Drees & Sommer, Folie 14
Vom Gründungsvorhaben in die Realisierung
•
Geschäftsidee
 Ideen vorhanden oder werden mit externen Unternehmen generiert
 Regionale Firmen bringen sich in den Innovationsprozess ein
 Beurteilung einer Innovationsidee durch Beirat und Unternehmen
•
Ausgangssituation
 Diplomanden / wissenschaftliche Mitarbeiter, Kein (Eigen-)Kapital
 Überbrückung der Dauer bis Prototyp und bis zur Serienfertigung
•
Hemmnisse
 „Risikoscheu“, u.a. dann auch Finanzierung bis zur Serienreife
 Patentierung / Lizenz- und markenrechtliche Fragestellungen
 Aufbau Partner- und Vertriebsnetzwerk
Unterstützungsmaßnahmen durch Beteiligte:
Hochschule Aalen (Gründergenerierung, Räume, Equipment, Ideenfindung u.A.)
Wifö Aalen (Finanzierungs- und Förderberatung)
Regionale/überregionale Unternehmen (Netzwerke, Entwicklung u.A.)
Sonstige: Aufbau eines Expertennetzwerkes zu Banken und Unternehmen
Strategiesitzung MLR, 29.07.2009
Drees & Sommer, Folie 15
Ergebnis zum Status Quo
•
NIKE hat bereits einen integrierten Entwicklungsprozess in Aalen eingeleitet.
•
Gesamtheitliche Betrachtung setzt positive Signale im Kommunalverbund.
•
Interesse anderer Kommunen hin zum Wirtschaftsraum Aalen geweckt.
Weiteres Vorgehen
•
NIKE Feinkonzeption (sozioökonomische Analyse, Gewerbestandortentwicklungsstrategie)
•
EULE (Raumprogramm, Kostenschätzung, Betreiberkonzept)
•
Förderantrag ELR für Beauftragung Dritter.
Innovationsstadt Aalen
durch eine
- KULTUR DES MITEINANDERS -
Strategiesitzung MLR, 29.07.2009
Drees & Sommer, Folie 16

Innovationszentrum.