Europainstitut Klaus Mehnert
Kaliningrad
Christian Welscher,
Koordinator EIKM
Hintergrund:
Eröffnung des EIKM im Herbst 2005, auf
vertraglicher Grundlage folgender Parteien:
• Deutsche Stiftungen
Robert Bosch und
Marga und Kurt
Möllgaard
• Lehrstuhl für Politische
Wissenschaften der
RWTH Aachen
• Kaliningrader Staatliche
Technische Universität
Hauptaufgabe des EIKM:
Durchführung eines postgradualen, einjährigen
Europastudiengangs in deutscher Sprache
 derzeit der einzige dieser Art in Russland!
Zielgruppe:
Absolventen aller Fachrichtungen
aus allen Staaten
Jahrgang 2007/2008
• 18 Studenten aus Deutschland,
Österreich, Polen, Belarus, Russland,
Kasachstan, Indonesien
• Fachrichtungen: Germanistik, Ökologie,
Betriebswissenschaften,
Umwelttechnik, Soziologie, Politologie
Studienprogramm und -verlauf:
September – März
Unterricht in folgenden 6 Fächern (120 Stunden)
- Europapolitik
- Europäische Sozialpolitik
- Europäische Wirtschaft
- Europarecht
- Europäische Kultur und Zivilisation
- Russland und der Westen
Fremdsprachen (240 Stunden)
- nach Wahl Englisch, Französisch, Russisch
April – August
Praktikum (6 Wochen)
Diplomarbeit (14 Wochen)
Zusatzangebot ab 2008/2009:
Russisch-Deutsches Doppeldiplom
• Möglichkeit, das Sommersemester 2009 an
der Bergischen Universität Wuppertal
(BUW) zu absolvieren
– Masterprogramm „Europastudien“
– Ausschreibung von 12 Plätzen für das EIKM
– Bei Erwerb von 8 credit points Ausstellung des
russischen Diploms sowie des Master of
European Studies (MES)
Abschluss:
Russisches staatliches Diplom über eine
Neuqualifizierung in Europäistik
… und für die drei besten Absolventen:
„Willy-Brandt-Preis“
der Sozialdemokratischen Fraktion im Europaparlament
 einmonatiges Praktikum in Brüssel und Straßburg!
Bewerbungen bis
20. Juli 2009!
www.europastudien-kaliningrad.de
Weitere Tätigkeiten des EIKM:
• Zusammenarbeit mit dem Zentrum der Robert
Bosch Stiftung der DGAP e.V.
– Oktober 2007: Auftakt des Forums „Einheit
Europa“ der DGAP e.V. in Kaliningrad
– Mai 2008: Partner im Rahmen der DGAP
Mitgliederreise und des Boschalumni-Projekts
„perspektiven:europa“
• Initiierung von Kooperationen und Projekten mit
Universitäten und Instituten mit ähnlichen
Zielsetzungen
• Weiterentwicklung des Studienprogamms
 European Master-Programm

Folie 1