Wald-DBF
Graphische Darstellung der
Deckungswerte aller Arten in den
Sukzessionsquadraten
(Sommeraufnahmen)
ANLAGE 2
zu
Vegetationsentwicklung auf den
Wald- und Grünland-Dauerbeobachtungsflächen des Ökologischen
Wirkungskatasters Baden-Württemberg
Auswertung in Beziehung zu den Veränderungen
der atmosphärischen Deposition und des Klimas
Dritter Projektbericht
Die Wald-Dauerbeobachtungsflächen
Dezember 2008
Universität Hohenheim
Institut für Landschafts- und Pflanzenökologie (320)
Ökologiezentrum 2
August-von-Hartmann-Str. 3
70599 Stuttgart
5
5
5
5
1
10
7
10
10
1
5
10
1
1500 Karlsruhe (Hardtwald)
1510 Schwetzingen
1520 Weinheim (Mannheim)
X
10
10
9
10
10
10
10
10
1
10
10
10
10
X
X
X
X
X
X
X
X
Ottenhöfen
Ottenhöfen
Hausach
Donaueschingen
Furtwangen
Schönau
Bad Säckingen
Lörrach
Kandern
Freiburg
Breisach
Lahr
Offenburg
Müllheim
Karlsruhe (Auwald)
10
6
6
10
10
10
10
10
10
10
10
10
10
10
10
10
1380
1381
1390
1400
1402
1410
1420
1421
1430
1440
1450
1460
1470
1480
1490
Sulz a.N.
Horb a.N.
Wiernsheim
Maulbronn
Eppingen
Bruchsal-Ost
Eppingen
Künzelsau
Crailsheim
Hardheim
Tauberbischofsheim
Eberbach
Eberbach
Weinheim (Schriesheim)
Pfalzgrafenweiler
1260
1261
1270
1280
1290
1291
1292
1300
1310
1320
1330
1340
1341
1350
1360
10
Stuttgart
Welzheim
Schwäbisch Hall
Stühlingen
Waldshut-Tiengen
Donaueschingen FF
1211
1220
1230
1240
1241
1250
1370 Murgschifferschaft
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
10
10
10
10
10
10
5
5
6
5
5
5
5
5
5
5
10
10
10
10
10
10
10
10
10
10
Wain
Stockach
Wehingen
Immendingen
Balingen
Bad Urach
Münsingen
Zwiefalten
Steinheim
Giengen a.d.B.
Giengen a.d.B.
Hechingen
Kirchheim u.T.
Aalen
Bebenhausen
Stuttgart2
1090
1100
1110
1111
1120
1130
1131
1140
1150
1160
1161
1170
1180
1190
1200
1210
X
4
5
5
5
5
5
5
5
5
5
6
5
5
5
5
5
5
6
5
5
5
6
1
4
3
6
5
5
5
2
3
6
5
2
5
5
6
5
6
5
6
5
5
10
5
1070 Biberach
1071 Leutkirch
1080 Ulm
X
X
Sukzessionsflächen
Anzahl
Anzahl
Flächen
Jahre
10
5
10
6
10
5
10
6
10
5
10
5
X
X
X
X
Engen
Überlingen
Salem
Bad Waldsee
Wangen
Riedlingen
Name
1010
1020
1021
1030
1040
1060
Int. Nr.
X
1988
X
X
1988
X
X
1988
X
1988
X
1991
X
X
1991
X
X
1991
X
1991
X
1993
X
X
1993
X
X
1993
X
1993
X
X
X
X
1988
1988
X
1988
1988
X
1988
X
1988
X
1988
X
X
1991
1991
X
1991
1991
X
1991
X
1991
X
1991
X
X
1993
1993
X
1993
1993
X
1993
X
1993
X
1993
X
1986 1988 1991 1993
1986 1988 1991 1993
X
X
X
X
X
1986
1986
X
1986
1986
X
1986
X
1986
X
1986
X
1986 1988 1991 1993
X
1986 1988 1991 1993
1986 1988 1991 1993
X
X
X
X
1986 1988 1991 1993
X
X
X
X
X
1986 1988 1991 1993
X
X
X
X
1986 1988 1991 1993
X
X
X
X
1986 1988
1991 1993
X
X
X
X
1986 1988 1991 1993
X
1986 1988 1991 1993
X
X
X
X
1986 1988 1991 1993
1986 1988 1991 1993
X
X
X
X
X
X
X
X
1986 1988 1991 1993
X
X
X
X
1986 1988 1991 1993
X
1986
X
X
1986
X
X
1986
X
1986
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
24
319
19
57
12
36
25
32
29
15
29
47
18
43
15
52
36
25
29
31
39
31
20
24
21
29
45
45
36
24
12
15
20
31
18
18
20
30
40
64
40
16
33
27
0
37
28
30
19
32
32
25
29
24
49
61
35
30
1988: TF 5
1985: TF 1 bis 10, 1990:
TF 10, 1992: TF 10, 1997:
TF 10
1987: TF 10, 1997: TF 10
1992: TF 8
1988: TF 8 & 9
alle (nicht vorhanden)
1988: TF 3 & 4, 1991: TF 6
& 7, 1993: TF 6 & 7, 1997:
TF 6
1990: TF 6
1997: TF 9
1991: TF 9 & 10
1988: TF 1 & 2
1997: TF 7 bis 10
1997: TF 4
1997: TF 5
1987: TF10
alle (nicht vorhanden)
1990: TF 1 bis 10
1990: TF 10
1986: TF 5, 1988: TF 5,
1991: TF3, 1993: TF3,
1997: TF3
Sommer
Anzahl Arten (Taxa)
Fehlende Aufnahmen
1992 1997 2004 Sommer
X
X
39
1993 X
X
13
1993 X
19
X
X
X
16
1993 X
31
1993 X
20
X
X
X
X
X
X
X
X
1986 1988 1991 1993
Sommer
Aufnahme Jahre
1985 1987 1990
X
X
X
1986 1988 1991
1986 1988 1991
X
X
X
1986 1988 1991
1986 1988 1991
Übersicht über die Sommer-Vegetationsaufnahmen auf den
Sukzessionsquadraten der Wald-DBF (Deckungsschätzung in Prozent).
Erläuterungen
• Die DBF sind aufsteigend nach ihrer Nummer angeordnet.
• Innerhalb einer DBF sind die nachgewiesenen Arten alphabetisch nach ihrem
Kürzel angeordnet (Reihen).
Eine Gesamtartenliste der Sukzessionsquadrate mit den Kürzeln der Arten ist im Anhang 2 zum
Projektbericht 3 enthalten. Arten der Strauchschicht haben ein großes S am Ende des Kürzels (z.B.
“Fagu.syS” für Fagus sylvatica in der Strauchschicht und “Fagu.syl” für Fagus sylvatica in der
Krautschicht.
• Die einzelnen Histogramme stellen die Deckung der Arten in den
Sukzessionsquadraten dar und sind nach dem Aufnahmejahr geordnet
(Spalten).
• Innerhalb eines Histogrammes sind die Sukzessionsquadrate nach ihrer
Nummer (in der Regel 1-10) von unten nach oben angeordnet.
• Die maximale Deckung, die in den Histogrammen dargestellt wird ist 20%. Bei
höhren Deckungen geht der Balken leicht über diese 20%-Grenze hinaus.
DBF 1010
DBF 1020
DBF 1021
DBF 1030
DBF 1040
DBF 1060
DBF 1070
DBF 1071
DBF 1080
DBF 1090
DBF 1100
DBF 1110
DBF 1111
DBF 1120
DBF 1130
DBF 1131
DBF 1140
DBF 1150
DBF 1160
DBF 1170
DBF 1180
DBF 1190
DBF 1200
DBF 1211
DBF 1220
DBF 1230
DBF 1240
DBF 1241
DBF 1250
DBF 1260
DBF 1261
DBF 1270
DBF 1280
DBF 1290
DBF 1291
DBF 1292
DBF 1300
DBF 1310
DBF 1320
DBF 1330
DBF 1340
DBF 1341
DBF 1350
DBF 1360
DBF 1370
DBF 1380
DBF 1390
DBF 1400
DBF 1402
DBF 1410
DBF 1420
DBF 1430
DBF 1440
DBF 1450
DBF 1460
DBF 1470
DBF 1480
DBF 1490
DBF 1500
DBF 1510
DBF 1520

U51-M32-J08-Anlage2 - Baden