Problemfelder und Beratungsbedarf
bei Kooperationen in Ost- und Südosteuropa
1. Zielstellung
2. Ausgangsbedingungen
3. Konzeptentwicklung
4. Umsetzung
1. Zielstellung
•
•
•
•
•
Erschließung und Revitalisierung der Standorte der
Borsoder Banyavagyon-haznosito Rt. zur Ansiedlung von
Unternehmen
Wiederverwertung und Behandlung der in der Region
des Komitates Borsod-Abaúj-Zemplén entstehenden
industriellen und kommunalen Abfälle
Errichtung eines Recyclingzentrums mit eigenständigen
Unternehmen
Aufbau eines Netzwerkes zur Revitalisierung der
Bergbauregion
Erhalt und Schaffung neuer Arbeitsplätze für die freigesetzten
Arbeitnehmer aus der Bergbauregion Borsod und im
sächsischen Maschinenbau
Machbarkeitsstudie für die Errichtung eines
Industrie- und Recyclingparks
in der Region Borsod (IRP Borsod)
Megvalósíthatósági Tanulmány egy Ipari és Recyclingpark létesitéhez
a Borsodi Régióban (IRP Borsod)
Machbarkeitsstudie zur Vorbereitung eines
Industrie- und Recyclingzentrums
für die Aufbereitung und Wiederverwertung
von Abfällen in der Bergbauregion Borsod
Referenz- und Modellvorhaben
des Sächsisch-Ungarischen Forums
Projektstruktur
Teil 1
Machbarkeitsstudie
Beginn: 17.4.2001
Teil 2
Aufbau Unternehmenskooperation
Umsetzung Betreibermodell
Beginn: 01.07.2002
Ergebnisbericht
Abschluss: 31.12.2001
Betreibermodell
Industrie- und Recyclingpark
Abschluss: 30.06.2003
Industrie- und Recyclingzentrum
(Vorstellungen der Region Borsod)
1. Marktwirtschaftliche Funktionen (Machbarkeitsstudie)
• Kraftfahrzeugdemontage und -recycling
• Haushaltmaschinen (Kühlschrank, Waschmaschine)- Beseitigung
• Beseitigung von Elektronik-, Nachrichten- und
Rechentechnikschrott
• Wiederverwertung von Gummi
2. Kommunale Funktionen (ISPA-Antrag)
• feste kommunale Abfälle
• Baustoffverarbeitung
• Kompostieren organischer Abfälle
2. Ausgangsbedingungen
•
•
notwendige Flächengröße der Gesamtanlage
•
•
verkehrstechnischer Anschluß an öffentliche Straßen
•
bautechnischer Zustand der Brachfläche
notwendige Kapazität der Ver- und
Entsorgungsleitungen
Konfliktpunkte in Bezug auf die konkrete
Umfeldnutzung aufgrund der zu erwartenden
Emissionen eines Recyclingparks
3. Konzeptentwicklung
Luftbild mit verfügbarem Standort
(rote Linie)
Groblayout des IRP Borsod
4. Umsetzung
Phase 1: Baureifmachung des ausgewählten Standortes,
Brachflächenrecycling und Aufbau
einer Infrastruktur
Phase 2: Beginn des Aufbaus des IRP Borsod mit
ausgewählten Modulen, die vom System
"Öko-Pannon" (ähnlich dem Dualen System)
unabhängig sind
Phase 3: Ausbau des IRP Borsod nach Inkrafttreten
des Systems "Öko-Pannon“
Ergebnisse
•
Schaffung eines realen geschlossenen Kreislaufes für die
Abfallentsorgung
•
•
Schaffung eines Modellzentrums für Ungarn
•
Erzielung von Synergieeffekten durch die gleichzeitige
Verwertung von Abfällen aus kommunalen und
gewerblichen Herkunftsbereichen
•
Schaffung von Voraussetzungen für überschaubare
Entsorgungskosten
•
Vermeidung von Fehlplanungen bei der Konzipierung der
Gesamtanlage
•
Umsetzung von europäischem Umweltrecht
Beitrag zur Umstrukturierung der Region durch die
Ansiedlung neuer Technologien

Problemfelder und Beratungsbedarf bei Kooperationen in Ost