Chancen der Ausweitung
des internationalen Aktionsradius
Einführung
Dipl.-Soz. Birgit Knoblach
ISF München e.V.
Abschluss-Sitzung 18./19. Juni 2002
Anstoss internationaler Aktivitäten
 Anreize (Pull)
 Zwänge (Push)
Marktpotenziale
Liberalisierung
der Weltmärkte
Gesättigte Inlandsmärkte
Wettbewerbsdruck
Nischenprodukte
Abhängigkeit
von Kunden
Internationale Kontakte
Konzernzugehörigkeit
Kostenvorteile
Kostendruck
Strategische Ziele
Komplexe
Auslandsaufträge
Abschluss-Sitzung 18./19. Juni 2002
Herausforderung - Internationalisierung
 Chancen
 Risiken
Geografische Erweiterung
des Marktes
Finanzielle und politische
Risiken
Diversifizierung
der Produkte
Defizite an internationalem
Know-how
Aufbau internationaler
Beschaffungs-, Vertriebsund Serviceaktivitäten
Abhängigkeit von
internationalen Partnern
Räumliche Nähe
zu Kunden
Kompetenzerhöhung
der Beschäftigten
Fehlende organisatorische
Voraussetzungen
Rückkopplung für den
Know-how Transfer
Internationalisierungsaktivitäten verändern interne Arbeitsabläufe
Abschluss-Sitzung 18./19. Juni 2002
Handlungsfelder für KMU I
 Flexibilität der Arbeitsorganisation
Neuverteilung von Prozessen und Funktionen
Veränderung der internen Arbeitsteilung und -abläufe
Kooperation mit ausländischen / neuen Arbeitsund Technikkulturen
Abstimmung mit externen Organisationsstrukturen
Gestaltung und Pflege von Kommunikationsschnittstellen
Externe Veränderungen beeinflussen horizontale und vertikale
Strukturen in internationalen KMU
Abschluss-Sitzung 18./19. Juni 2002
Handlungsfelder für KMU II
 Qualifizierung der Beschäftigten
Verknüpfung von technisch-organisatorischen
und betriebswirtschaftlichen Kenntnissen
Steuerungs- und Methodenkompetenz
Internationale Qualifikationen
Erfahrungswissen
Internationalisierungserfahrungen
erweitern die Qualifikationsprofile der Beschäftigten
Abschluss-Sitzung 18./19. Juni 2002
Autonomie und Abhängigkeit
Eigenständige
Internationalisierung
Arbeitsorganisation
Qualifizierung /
Personalwirtschaft
Konzerngebundene
Internationalisierung
Freie Gestaltung
internationaler
Schnittstellen
Reaktion auf vorgegebene
organisatorische
Veränderungen
Defizite im
intraorganisationalen
Erfahrungsaustausch
Rückgriff auf direkte
Internationalisierungserfahrungen
Autonome
Personalpolitik und
Rekrutierung
Abstimmung der
Personalpolitik
Internationale
Personalwirtschaft in
den Anfängen
Nutzung breiter
Infrastruktur und
Angebote für
Qualifizierung
Abschluss-Sitzung 18./19. Juni 2002

Chancen der Ausweitung des internationalen Aktionsradius