Betriebsinterne
Ausbildungsprogramme
Faktoren zur Erstellung von
Ausbildungsprogrammen
A) Speicherkapazität
B) Aufnahmefähigkeit
C) Erinnerungsfähigkeit
D) Interesse am Lernen
E) Lernbereitschaft
Fortbildungsveranstaltungen im
Betrieb müssen sein:
interessant, abwechslungsreich
Erfolgserlebnisse sollte man haben
Erfüllung von Bedürfnissen nach Informationen
Was sich Menschen merken:
10 % dessen, was sie lesen,
20 % dessen, was sie hören,
30 % dessen, was sie sehen,
50 % dessen, was sie hören und sehen,
90 % dessen, was sie selbst getan haben
4-Stufen-Modell der
betrieblichen Unterweisung
Vorbereitung des Mitarbeiters
Demonstration und Erklärung
Aktives Selbstausführen
Erfolgskontrolle
7-Stufen-Methode für Lehrlinge
Vorbereitung
Motivation
Vormachen
Integration
Erklären
Versuchen
Selbstständiges Arbeiten
Programmierte Unterweisungen
Eine durchdachte Folge von Denkanstößen
Eine regelmäßige Reaktion
Ein direkt m. der Leistung zusammenhängendes
Erfolgserlebnis
Anpassung der Lernschrittgröße
Danke für eure
Aufmerksamkeit!!!

Betriebsinterne Ausbildungsprogramme